1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Ein gutes Spiel und trotzdem kein Punkt

Ein gutes Spiel und trotzdem kein Punkt

Zwei gute Spiele, aber nur ein Punkt. Für die Saarlandliga-Clubs des Kreises verlief das Wochenende eher enttäuschend. Obwohl beide Trainer mit der Leistung ihrer Mannschaften zufrieden waren, gab es kaum Zählbares.

Nach der 1:2 (0:1)-Heimniederlage seiner Mannschaft gegen den SC Halberg Brebach in der Fußball-Saarlandliga konnte der Steinbacher Trainer seine Enttäuschung nicht verbergen. "Das ist ganz bitter, insbesondere, weil wir ein richtig gutes Spiel gemacht haben", bedauerte Kai Decker, "aber wir haben es erneut versäumt, unsere Tore zu machen". Sein Team war am Samstag vom Anstoß weg überlegen, aber die Gäste erzielten in der 27. Minute durch Mounir Berkani mit ihrer ersten Chance die Führung.

Nach der Pause war der TuS weiter überlegen, kam durch Dennis Jener in der 58. Minute zum Ausgleich, "und der war hochverdient", meinte Trainer Decker. Danach wurde Brebach stärker, und es entwickelte sich ein offenes Spiel. Als sich alle auf eine Punkteteilung eingestellt hatten, gelang Gästestürmer Yannick Atzorn in der Schlusssekunde der Siegtreffer. Sein Schuss wurde von einem Steinbacher Abwehrspieler unhaltbar für Torhüter Sascha Seiwert abgefälscht.

Am kommenden Sonntag müssen die Steinbacher beim Aufsteiger TuS Herrensohr antreten, der nach dem 2:2 am Sonntag bei der SV Elversberg II weiterhin eine gute Rolle spielt. Der Elversberger Trainer konnte mit dem Unentschieden gegen den Aufsteiger leben. "Über 90 Minuten gesehen geht das 2:2 in Ordnung", meinte Timo Wenzel, dessen Mannschaft lange spielbestimmend war, aber nicht zu klaren Chancen kam. "Herrensohr ist eine abgezockte Mannschaft, die nicht viel zulässt", urteilte er.

Nach dem 0:1 (34.) durch Jens Hartz verhinderte Elversbergs U19-Torhüter Jan-Philipp Greff zweimal das 0:2. In der 54. Minute erzielte der junge Martin Gorrie den verdienten Ausgleich für die SVE. Und Gianluca Lo Scrudato brachte seine Mannschaft in der 75. Minute in Führung. Doch schon im direkten Gegenzug schoss Maximilian Krämer nach einem Freistoß den Ausgleich für die Gäste (76.). "Meine Jungs haben ein tolles Spiel gezeigt, und das macht mich sehr stolz", meinte Timo Wenzel hinterher. "Wir nehmen den Punkt gerne mit und werden nun am Freitag versuchen, Hasborn zu schlagen", kündigte Wenzel vor dem Spiel am kommenden Freitag um 19 Uhr beim SV Hasborn an.