| 20:45 Uhr

Verdienter Bürger von Ottweiler
Dieter Robert Bettinger – der Unermüdliche

Dieter Robert Bettinger als Ottweiler Stadtschreiber.
Dieter Robert Bettinger als Ottweiler Stadtschreiber. FOTO: Karl-Heinz Decker
Ottweiler. Der ehemalige Stadtschreiber erreicht am heutigen Montag sein 80. Lebensjahr.

Als Stadtschreiber lernten viele Dieter Robert Bettinger kennen. Gerne führte er in dieser Rolle größere und kleinere Gruppen durch seine Heimatstadt. Darüber hinaus war und ist er in anderen Bereichen aktiv. Inzwischen schaut er auf 80 Lebensjahre zurück. Dieter Robert Bettinger, in Ottweiler und darüber hinaus bekannt, vollendet am heutigen Montag, 28. Mai, sein 80. Lebensjahr. Der Lehrer im Ruhestand, seit 55 Jahren verheiratet und Vater einer Tochter und eines Sohnes, erwarb große ehrenamtliche Verdienste für seine Heimatstadt. Diese bezogen sich auf die Bereiche der Geschichte, des Sozialen, des Naturschutzes und der Landschaftspflege. Hierfür erhielt er 1998 aus der Hand des damaligen Kultusministers Henner Wittling das Bundesverdienstkreuz am Bande.


Bereits vor und während seiner Lehrerausbildung in der Zeit von 1953 bis 1960 am Evangelischen Lehrerseminar in Ottweiler interessierte er sich mit Leidenschaft für Fragen der Geschichte. 1955 trat er dem Historischen Verein für die Saargegend bei und 1962 dessen Arbeitsgemeinschaft für Landeskunde, deren erster Geschäftsführer er 1968 wurde. Im gleichen Jahr vollendete der Ottweiler Bürger zudem das Heimatbuch für die Gemeinde Steinbach. 1980 übernahm er die Leitung der Arbeitsgemeinschaft. Oft hielt er Vorträge über Landschaften und Menschen, über Wanderungen sowie über historische Themen, dies auch im Zusammenhang mit Veranstaltungen der Volkshochschule und der Vereine. Es dürften über 50 gewesen sein. Inzwischen schaut er auf über 100 Publikationen zurück, darunter mehrere Bücher, Aufsätze und Artikel. Zurzeit arbeitet Bettinger an einer Chronik der Kriegsjahre 1939/1940, Heeresgruppe C.

1969 übernahm Bettinger den Vorsitz im damaligen Ortsverband Ottweiler des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, dem er verbunden blieb. Er begleitet mit der Stadtverwaltung Ottweiler die jährlich stattfindenden Gedenkstunden zum Volkstrauertag. Auch in der Pflege von Archiven war und ist Bettinger tätig. Er führt weiterhin ehrenamtlich die Archive der Stadt und der Evangelischen Kirchengemeinde Ottweiler. 1971 erfolgte die Ernennung zum Naturschutzbeauftragten der Stadt. 1973 trat er wieder in den aktiven Dienst des DRK ein und wurde 1975 zum Kreisbereitschaftsführer gewählt. Dem DRK war Bettinger bis 2010 in der aktiven Mitarbeit anlässlich der Blutspendetermine verbunden. Bettinger zählte 1995 zu den Gründern des Vereins für das Stadtgeschichtliche Museum Ottweiler und gehört seitdem dem Vorstand an. Später erfolgte die Wahl zum ehrenamtlichen Leiter des Stadtmuseums.