Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:33 Uhr

Deutscher Mühlentag
Die Kultur des Müllerns ins Bewusstsein rücken

In Wern‘s Mühle in Ottweiler wird auf traditionelle Art Walnussöl gewonnen.
In Wern‘s Mühle in Ottweiler wird auf traditionelle Art Walnussöl gewonnen. FOTO: Marcus Simaitis
Fürth. Zum Deutschen Mühlentag wird an Pfingstmontag in Wern’s Mühle in Fürth die Produktion von Walnussöl vorgestellt. red

(red) Zum fünften Mal beteiligen sich die historische Ölmühle Wern und das Landhaus Wern‘s Mühle am jährlichen Deutschen Mühlentag. Termin: Pfingstmontag, 21. Mai. Beginn ist 11.30 Uhr.

An diesem Tag gibt es Informationen rund um das Mühlen- und Müllereiwesen mit dem Ziel, zusammen mit dem Denkmalschutz die Kultur des alten Müllerns wieder in das Bewusstsein der Bevölkerung zurückzubringen und die Mühlen als technisches Denkmal zu begreifen und zu erleben, deren Geschichte über 2000 Jahre zurückreicht. Der historische Maschinenpark der Wern‘s Mühle mit ihrem Wasserrad beziehungsweise Wasserantrieb und ihrer Stempelpressse ist bundesweit eine der wenigen vollständig erhaltenen noch in Funktion befindliche Anlage, wie es in einer Pressemitteilung weiter heißt.

Die sozialgeschichtliche Bedeutung stellen die Betreiber in diesem Jahr am Beispiel der Walnussölgewinnung dar: Angefangen über die Wertschätzung der Bevölkerung zum Produkt „Walnuss“ über die Integration der Menschen in sozialen Einrichtungen beim Verlesen bis hin zur Verarbeiten des „Restproduktes“ Walnußmehl wird in einzelnen Schritten dargestellt.

Folgende Programmpunkte sind an Pfingstmontag vorgesehen: Mühlen-Schaubetrieb mit Wasser bei genügend Wasserstand,  Stromerzeugung durch Wasserradantrieb,  Besichtigung der historischen Mühlenanlagen, Verkostung von Leinöl, Walnussöl und Walnussmehl. Geführtes Wanderrätsel zur „Brille Miel“ mit Gewinnchance. Rezepturen für die Verwendung des Walnußmehl werden  den Gästen   zur Verfügung gestellt,  kulinarische Angebote aus der Küche  der Gastronomie „Wern’s Mühle“.