| 20:21 Uhr

Ottweiler
Beim Abschied kullerten die Tränen

Nach 28 Jahren als Pfarrer in Ottweiler verlässt Jörg Heidmann (Mitte) die evangelische Kirchengemeinde Ottweiler.
Nach 28 Jahren als Pfarrer in Ottweiler verlässt Jörg Heidmann (Mitte) die evangelische Kirchengemeinde Ottweiler. FOTO: Andreas Engel /
Ottweiler. Die evangelische Kirchengemeinde Ottweiler verabschiedete Pfarrer Jörg Heidmann, den es nach Neunkirchen zieht. Von Andreas Engel

Die evangelische Kirche in Ottweiler verfügte nicht über ausreichend Sitzplätze und auch der katholische Pfarrsaal war eigentlich zu klein, um alle diejenigen aufzunehmen, die den Feierlichkeiten anläßlich des Abschieds von Pfarrer Jörg Heidmann beiwohnen wollten. Viel kann der 58 Jahre alte evangelische Geistliche in den 28 Jahren als Pfarrer in der Kirchengemeinde Ottweiler offensichtlich nicht falsch gemacht haben. Die Wehmut über seinen Abschied war groß, aber es war auch eine freudige Verabschiedung, die Gemeinde und Pfarrer an diesem Tag feierten.


Pfarrer Heidmann wechselt beruflich nach Neunkirchen. Er wird dort als Krankenhausseelsorger arbeiten. Die Kinder- und Jugendarbeit lag ihm in den vergangenen Jahren besonders am Herzen. Die Rumänienhilfe hat er mit zahlreichen Helfern ins Leben gerufen, viele Hilfstransporte dorthin organisiert und selbst durchgeführt. All das aufzulisten, was der rührige Pfarrer in fast drei Jahrzehnten initiiert, ausgeführt und geleistet habe, würde den Rahmen sprengen, sagte der Vorsitzende des Presbyteriums, Reinhold Strobel. Viele Gäste aus anderen Kirchen- und Pfarrgemeinden gaben Heidmann zum Abschied die Ehre, ebenso viele Persönlichkeiten aus der Politik.

„Wir verlieren einen sehr beliebten Pfarrer, aber wir feiern heute ein Fest, weil wir ihn so lange als guten Pfarrer haben durften. Wir feiern aber auch, weil er seinem pfarramtlichen Dienst eine neue, von ihm gewollte Ausrichtung geben wird“, so Reinhold Strobel weiter, und sprach damit allen Gästen der Verabschiedung aus dem Herzen.



Fast sein halbes Leben arbeitete Heidmann in der Kirchengemeinde Ottweiler. Kein Wunder also, dass der Abschied auf allen Seiten sehr schwer fiel, und sogar einige Tränen unvermeidbar waren. „Jörg Heidmann wird uns immer ein guter Freund bleiben“, fügte Strobel seinen Worten hinzu. Zum Abschied gab es Wanderschuhe für den Pfarrer.