| 20:50 Uhr

Buchhandlung für Ottweiler
Buchhandlung in der Altstadt macht Fortschritte

Buchhändler erläutert Bürgermeister Schäfer Pläne. Foto: Ralf Hoffmann
Buchhändler erläutert Bürgermeister Schäfer Pläne. Foto: Ralf Hoffmann FOTO: Foto: Ralf Hoffmann
Ottweiler. Noch in dieser Woche soll nach Angaben des Inhabers die neue Buchhandlung in der Ottweiler „Eng-Gass“ eröffnen.

Der Saarbrücker Buchhändler Karlheinz Köhler, inzwischen 78, packt neue Pläne an und legt sie zwischen Werkzeugen und Baustellenstaub auf die Fensterbank. Diese Pläne stellte er dem Ottweiler Bürgermeister Holger Schäfer vor. Beide trafen sich auf einer Baustelle im Herzen der Altstadt, in der „Eng-Gaß 2“, so ausweislich eines alten Hausschilds. Köhler hat die Absicht, an bewährter Stelle wieder eine Buchhandlung zu eröffnen, erläutert die Stadt in einer Pressemitteilung. Aber welche Geschichte verbirgt sich hinter dieser Geschichte? Wie so oft spielt die Emotion bei vielem eine entscheidende Rolle. Karlheinz Köhler, der in Saarbrücken bis 1999 die „Akademie Buchhandlung“ betrieb und im Saarbrücker Stadtteil Rotenbühl weiterhin ein kleines Sortiment unterhält, hat einen persönlichen Bezug zum Herzen der Stadt Ottweiler.


Im Jahre 1892 eröffnete nämlich Köhlers Urgroßmutter Henn an gleicher Stelle die „Henn‘sche Buchhandlung“, und dies nicht ohne Not. Ihr Mann, ein Gerber von Beruf, verstarb. Die Urgroßmutter war nun Witwe und musste das Einkommen der Familie sichern, weshalb sie sich in Ottweiler im Buchgeschäft versuchte. Noch vor der Jahrhundertwende kam eine Buchbinderei hinzu. Ihre Tochter Caroline hatte inzwischen den Buchbindermeister Wilhelm Hommel aus Bonn geheiratet und führte seit 1899 die Buchhandlung. Köhlers Mutter übernahm 1926 das Buchgeschäft und die Buchbinderei und führte sie seit 1934 mit ihrem Mann, dem Buchbindermeister Karl Köhler aus Mannheim, weiter. Die Erinnerung an diese Familiengeschichte verlor Karlheinz Köhler, der seit Jahrzehnten in Saarbrücken lebt, nicht aus dem Sinn.

Im März 2018 und während der Begegnung mit dem Bürgermeister zeigte sich der Diplom-Kaufmann zuversichtlich, was die Zukunft seines Geschäfts auf dem nicht einfachen Büchermarkt anbelangt, denn er kennt die Branche durch und durch. Zu der Anfangs erwähnten Emotion kommt offenbar das kaufmännische Know-how im Hinblick auf die Umsetzung der Pläne hinzu. Er hofft darauf, dass die Ottweiler Bürger, die ansässigen Einrichtungen, Firmen und Organisationen und die Stadtverwaltung das neue Angebot schätzen und annehmen werden, „denn wir können auch innerhalb eines Tages liefern und werden einen aktuellen Buchbestand am Lager haben. Für Kritik und Wünsche sind wir stets offen.“ Als Eröffnungstermin ist der 24. März eingeplant. Bürgermeister Schäfer sagte, er drücke dem Buchhändler beide Daumen.