| 20:39 Uhr

Kreishauskonzerte
Berührende Interpretationen

Harold Stanese spielt im Landratsamt.
Harold Stanese spielt im Landratsamt. FOTO: Harold Stanese
Ottweiler. Der Pianist Harold Stanese gastiert am 23. Februar im historischen Sitzungssaal.

(red) Am Freitag, 23. Februar,  20  Uhr, gastiert Harold Stanese am Klavier im historischen Sitzungssaal des Landratsamtes in der  Wilhelm-Heinrich-Straße  36 in Ottweiler.


 Mit seinen berührenden Interpretationen der barocken, klassischen und romantischen Klavierliteratur möchte der 1982 in Paris als Kind einer Musikerfamilie geborene Harold Stanese eine lebendige Beziehung zu seinen Hörern herstellen. Immer wieder gelingt es ihm, mit seiner höchst sensiblen, niemals vordergründig virtuosen Spielweise, einzigartige Momente der Verzauberung zu schaffen. Seine nuancierte Klangkultur erinnert an die Pianisten-Legenden Edwin Fischer und Alfred Cortot, schreibt der Veranstalter.  

 2008 beginnt Harold Stanese ein Masterstudium an der „Hochschule für Musik und Theater“ in Hamburg in der Klasse von Professor Nattkemper. Dort besteht er 2014 sein Konzertexamen mit Auszeichnung. 2009 folgt ein Preis beim renommierten „Elise Meyer Wettbewerb“. 2010 wird er Masefield-Stipendiat. 2014 spielt er mit den Hamburger Symphonikern Chopins zweites Klavierkonzert. Die Hafenstadt Hamburg ist heute sein Wohnort und Mittelpunkt seines musikalischen Wirkens: 2010 bis 2015 arbeitet er als Lehrbeauftragter an der Hamburger Musikhochschule. Außerdem unterrichtet er an der „Staatlichen Jugendmusikhochschule“ der Hansestadt.



 Zu hören sind an diesem Abend Werke von Franz Schubert, Béla Bartók und Frédéric Chopin.

Karten für das Konzert sind bei der Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen (Am Bergwerk Reden 10, 66578 Schiffweiler, Tel. (0 68 21) 97 29 20, und an der Abendkasse erhältlich. Der Eintritt beträgt 15 Euro für Erwachsene und 7,50 Euro für Schüler/Studenten.