Behinderte Menschen gestalteten Wohnheime mit Graffiti

Behinderte Menschen gestalteten Wohnheime mit Graffiti

Tolle Kunstwerke sind beim Graffiti-Projekt der Häuser im Eichenwäldchen und dem Wohnen für Kinder und Jugendliche in Ottweiler entstanden. So heißt es jetzt in einer Pressemitteilung des Schwesternverbandes.

An mehreren Tagen kam dazu Parscha Mirghawameddin in die Einrichtungen. Der Mediengestalter führt nebenberuflich verschiedene Kunst-Projekte im ganzen Saarland durch; meist mit Kindern und Jugendlichen, aber auch mit Menschen mit Behinderung. Die Einrichtungsleitungen hatten für das Projekt geeignete Flächen am Gebäude ausgewählt, die mit Graffiti gestaltet werden sollten. Zusätzlich wurden Holzplatten verwendet. Ralf Wiehn, Einrichtungsleiter des Wohnens für Kinder und Jugendliche , freute sich, dass auch externe Kinder und Jugendliche aus Ottweiler am Projekt teilnahmen. Das Graffiti-Projekt wurde auf Initiative des Wohnens für Kinder und Jugendliche in Kooperation mit den Streetworkern des Kreises Neunkirchen durchgeführt.