Baustellen en gros : Ganze Arbeit: Wie Ottweiler wie hermetisch abgeriegelt ist

Stillstand am Bahnhof und auf zwei Bundesstraßen zwischen St. Wendel und Neunkirchen: Besonders betroffen sind davon die Menschen in der kleinen Residenzstadt dazwischen.

Der Versuch, Ottweiler wie gewohnt per Auto oder mit dem Zug zu erreichen, kommt zurzeit einer Herkulesaufgabe gleich. Denn mehrere Baustellen schneiden die sonst direkten Verbindungswege in die ehemalige Kreisstadt ab.

Aus Richtung Neunkirchen und A 8

Baustelle auf B 41 zwischen Neunkirchen und Ottweiler. Foto: Matthias Zimmermann

Wer sich von Neunkirchen aus auf den Weg begibt, muss sich auf zwei Blockaden einstellen: Die Bahnunterführung am Kreisel zur B 41 ist schon seit Wochen dicht. Wer also von der Innenstadt aus Richtung Norden will, wird über den Neunkircher Stadtteil Wiebelskirchen umgeleitet.

B 423 bei Ottweiler Richtung St. Wendeler Ortsteile im Ostertal. Foto: Matthias Zimmermann

Aus Richtung Autobahn A 8 geht es zwar nach Ottweiler ein gutes Stück über die übliche Passage B 41. Jedoch am Abzweig ungefähr nach der Hälfte der Strecke geht es ebenfalls nach Wiebelskirchen. Denn Arbeiter sanieren ab da den Straßenbelag Richtung Ottweiler.

Bauarbeiten an der B 423 Richtung St. Wendeler Stadtteile im Ostertal. Foto: Matthias Zimmermann

Ins Ostertal und nach Steinbach

Der Ottweiler Bahnhof erhält neue Gleise. Deshalb fahren zurzeit nur wenige Züge im Stundentakt. Foto: Matthias Zimmermann

Weiteres Nadelöhr: die B 423 von Ottweiler zu den St. Wendeler Stadtteilen im Ostertal und in den Ottweiler Stadtteil Steinbach. Die ist in Höhe des Ottweiler Bahnhofs ebenfalls dicht.

Nadelöhr Bahnhof

Der Bahnhof selbst: Hier tauschen zurzeit Fachleute die alten Schienenstränge gegen neue aus. Nachdem einige Tage dieser Haltepunkt komplett blockiert war und Busse für Ersatz sorgten, passieren wieder Bahnen die Strecke zwischen Neunkirchen und St. Wendel. Allerdings in geringerem Takt.

Fußgängerbrücke weg

Abriss: Die in die Jahre gekommene Fußgängerbrücke in Ottweiler, die das Krankenhaus über die Gleise mit der Altstadt verbindet, wird ebenfalls erneuert. Mit einer riesigen Kran wurden die mächtigen Teile von den Trägern abgehoben und mit einem Tieflader weggebracht. Das bedeutet für die nächste Zeit: Passanten, die zu Fuß unterwegs sind, müssen einen längeren Weg durch die entferntere Bahnunterführung nehmen.

Diese Situation wird auch noch eine Weile während der Sommerferien andauern.