Arnold Peiter hört auf

Ottweiler. Nach 25 Jahren als Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins der Stadt Ottweiler, ist Professor Arnold Peiter (Foto: SZ) am Mittwochabend im Ottweiler Altstadtcafé verabschiedet worden. Zahlreiche Gäste waren zu diesem Anlass erschienen, um Arnold Peiter für seine Verdienste und sein Engagement zu danken

Ottweiler. Nach 25 Jahren als Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins der Stadt Ottweiler, ist Professor Arnold Peiter (Foto: SZ) am Mittwochabend im Ottweiler Altstadtcafé verabschiedet worden. Zahlreiche Gäste waren zu diesem Anlass erschienen, um Arnold Peiter für seine Verdienste und sein Engagement zu danken. Gleich zu Beginn seiner Amtszeit setzte sich der Mitbegründer des Tanzsportvereins Residenz Ottweiler für die Einrichtung des Glockenspiels am Wehrturm ein. Die Pflege und Instandhaltung eines der größten Glockenspiele im Südwesten Deutschlands ist ihm im Laufe der Zeit besonders ans Herz gewachsen. Neben der Organisation von Schloss- und Silvesterbällen, Neujahrsempfängen und Jazzkonzerten, gehen viele stadtverschönernde Ideen und Maßnahmen auf Peiter zurück. Sei es die Anlegung des Rosengartens am Stengelpavillon, der Rhododendronpark in der Nähe des evangelischen Gemeindezentrums, oder das Versehen historischer Gebäude mit Beleuchtungsinstallationen und Infotafeln. Ortsvorsteher Frank Pampa bedankte sich für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen 25 Jahren, in denen der Heimat- und Verkehrsverein gemeinsam mit dem Ortsrat vieles in Ottweiler bewegte. Auch der derzeit zu bestaunende Blumenschmuck in der Stadt sei ein Verdienst dieser Kooperation. Wilfried Hopf, der sich als Vertreter von Bürgermeister Hans-Heinrich Rödle auch in dessen Namen bedankte, brachte die Leistung von Arnold Peiter mit den Worten des verstorbenen Bundespräsidenten Johannes Rau auf den Punkt. Dieser appellierte 2001 in einer Rede anlässlich der Eröffnung des Internationalen Jahres der Freiwilligen: "Ohne ehrenamtliche Arbeit erfriert unsere Gesellschaft." Peiter, der im vergangenen Jahr mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt wurde, bedankte sich auch im Namen seiner Frau Christel, die ihn immer an seiner Seite unterstützte. Es sei eine arbeits- und erfolgreiche Zeit für die Stadt Ottweiler gewesen. Seinen Nachfolgern, Präsident Hans Paul, Schatzmeister Klaus Schmidt und der zweiten Vorsitzenden Brigitte Meister, die die Geschäfte des Vereins bis zur Hauptversammlung im Herbst kommissarisch übernehmen werden, wünschte Arnold Peiter viel Erfolg. "Ohne ehrenamtliche Arbeit erfriert unsere Gesellschaft." Wilfried Hopf zitiert Johannes Rau