Anstoß fürs Stadt-Marketing

Vereine, Gewerbetreibende und Kunstschaffende sollen sich künftig als Teil von Ottweiler präsentieren und damit auch für ihre Stadt werben. Am Donnerstag fand die Auftakt-Veranstaltung statt.

Wer die Kundenhalle einer Bank oder Sparkasse betritt, hat eine bestimmte Vorstellung von dem, was ihn dort erwartet. Ein Schalterbereich, Automaten, Tische mit Vordrucken und Besprechungszimmer. Ganz anders präsentiert sich die Sparkasse in der Ottweiler Wilhelm-Heinrich-Straße am Donnerstag. Luftballons, Musik, Getränke und Häppchen - ein unerwartetes Ambiente. Vor allem aber dürften die Turnier-Tischfußball-Tische den Besucher überrascht haben. Drumherum Mitglieder des Ottweiler Tischfußball Clubs (OTC) inklusive waschechter Weltmeister , Sparkassen-Angestellte, Kunden und Bürgermeister Holger Schäfer .

Die Veranstaltung, so verrät Ralf Hoffmann, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit in der Stadt, soll den Auftakt zu einer neuen Stadtmarketing-Offensive bilden. "Die Idee ist es, Vereinen, Gewerbetreibenden und Kunstschaffenden hier ein Forum zu bieten", so Hoffmann. Sie alle sollten mit dem, was sie tun, zeigen, "was Ottweiler liebenswert macht". Die Kooperation mit dem Kreditinstitut habe sich hier auch aufgrund der Lage angeboten. Für Geschäftsstellenleiter Norbert Schramm ist es eine Vereinbarung, bei der alle gewinnen. "Für die Kunden ist es eine Überraschung und für die Vereine eine Möglichkeit sich zu präsentieren." Die Reihe "Treffpunkt Sparkasse" soll in Zukunft in enger Zusammenarbeit mit der Stadt entwickelt werden. Ideen gebe es bereits viele. Eine Verkostung von Backwaren aus der Stadt sei genauso angedacht wie beispielsweise eine Modenschau und die Präsentation weiterer Vereine . Infomaterial und Stellwände mit Infos könnten dann auch nach der Veranstaltung für die Besucher ausgestellt werden, ergänzt Filialdirektorin Marion Strempel.

Konkrete Nachfolgetermine gebe es bislang nicht, die Abstimmungen würden derzeit aber laufen. "Wir machen das, wie sich die Gelegenheit ergibt", so Strempel.

Dass es funktioniert, zeigen die zahlreichen Zuschauer, die sich unter Clubmitglieder und Angestellte gemischt haben. Sie verfolgen das Eröffnungsspiel von Holger Schäfer zusammen mit Weltmeister Josef Cornelius gegen das Leitungsteam des Hauses. Das Ergebnis interessiert so richtig keinen. Dafür haben alle Spaß. Wolfgang Lawall, ebenfalls Weltmeister , ist beim OTC und damit bei einem der größten deutschen Clubs für den Leistungssportbereich zuständig. Er freut sich über die Möglichkeit, den Sport in einem solchen Rahmen zu präsentieren, denn "Nachwuchsprobleme gibt es auch bei uns". Ein Wunsch des Clubs, der bereits mehrere Bundesligamannschaften stellt, wäre ein eigenes Junioren-Bundesliga-Team.

Für Holger Schäfer , sportlich in Hemd und Turnschuhen erschienen, war der Auftakt ein Erfolg. "Wir werden weiter zentral Aktionen anbieten." Wichtigstes Ziel sei es, "die Leute zusammenzuführen".

otc-ottweiler.de

ottweiler.de