Akkordeonnacht im Rahmen der 16. Internationalen Akkordeon-Seminarwoche

Akkordeon : Akkordeonnacht in der Ellipse Ottweiler

Zum Auftakt der 16. Internationalen Akkordeon-Seminarwoche Saarland, einer renommierten Veranstaltung des Saarländischen Akkordeon-Verbandes, die seit Jahren durch die Schirmherrschaft des Ministers für Bildung und Kultur des Saarlandes unterstützt wird, findet am Freitag, 19. Juli, in der Ellipse der Landesakademie in Ottweiler eine Akkordeonnacht statt.

Gestaltet wird der Abend in vier Konzertteilen von den Dozenten des Seminars, die alle auf den Weltbühnen konzertieren. Das teilt der Veranstalter mit.

Unter den Künstlern ist die aus Japan stammende Mie Miki, die 2017 den „Grammophon Awards“ erhielt und 2018 bei Opus Klassik zur „Instrumentalistin des Jahres“ gekürt wurde. Mie Miki wird mit Werke von Bach, Scarlatti und Stockhausen den ersten Teil des Konzertabends gestalten. Im zweiten Konzertteil wird die neue Professorin für Akkordeon an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar, Claudia Buder, zusammen mit der Schauspielerin Sabine Schramm neue Wege auf einer poetischen Reise zwischen der Romantik des Janacek und der Avantgarde von Schlünz beschreiten.

Nach der Pause widmet sich das Konzert nach Angaben des Veranstalters dem Altmeister und Mitbegründer des Festivals. Hugo Noth wird nach über zehnjähriger Pause seine feinsinnige Qualität auf dem Akkordeon dem Publikum zu Ohren bringen. Mit Werken von Hamary, Scarlatti und Haydn zeigt Noth wie die Übertragung von Werken auf das Akkordeon gelingen kann.

Im vierten Konzertteil wird der finnische Akkordeonvirtuose Veli Kujala, der Preisträger internationaler Kompositionswettbewerbe ist, den Abend mit Jazzimprovisationen von Chick Corea, Stu Goldberg und Egberto Gismonti ausklingen lassen.

Der Eintritt kostet 15 Euro und zehn Euro (ermäßigt), für Karten könne man sich wenden an Mail management@iasw2019.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung