| 20:52 Uhr

Geld für einen schöneren Schulhof
Achtklässler sind um eine Erfahrung reicher

Die jungen Leute präsentierten in Vorträgen, auf selbst erstellten Plakten und in Power-Point-Präsentation ihre Praktikumserfahrungen.
Die jungen Leute präsentierten in Vorträgen, auf selbst erstellten Plakten und in Power-Point-Präsentation ihre Praktikumserfahrungen. FOTO: Foto: Strauß-Zeller/Schule
Ottweiler. Schüler der Anton-Hansen-Schule stellten jetzt beim Sommerfest die Erlebnisse ihrer dreiwöchigen Berufspraktika vor. red

„Dass ich so viel machen durfte, hat mich überrascht“, freut sich Calvin, Schüler der Klassenstufe acht der Anton-Hansen-Schule, der sein dreiwöchiges Betriebspraktikum in einer Rechtsanwaltskanzlei absolviert hat. „Sogar bei einer Gerichtsverhandlung konnte ich dabei sein“, erzählt der junge Mann weiter.


Diese positive Erfahrung, in viele Abläufe miteinbezogen zu werden und dadurch eine genaue Vorstellung von dem ausgewählten Beruf zu bekommen, durften die meisten Schüler machen, wie die Schule in einer Pressemitteilung weiter erläutert. Natürlich komme es dann auch schon mal vor, dass jemand feststellt, dass er falsche Vorstellungen hatte, aber auch dazu sei das Praktikum schließlich da, wie Werner Ost betont, der zusammen mit seiner Kollegin Ina Schindler für die Berufsorientierung an der Gemeinschaftsschule zuständig ist und daher einige Schüler während der drei Wochen betreut hat.

Ost stellt fest, „dass viele überrascht sind, dass Sozialkompetenzen heute mindestens so wichtig sind wie gute Noten.“ Das bestätigt Marco Kolling, Deutschlehrer im achten Schuljahr, der ebenfalls eine positive Bilanz zieht: „Unterm Strich haben sich die Schüler viel mitgenommen. Manche haben sich in ihren Berichten auch wirklich mit den Betrieben identifiziert und bei deren Vorstellung von „wir“ und „uns“ gesprochen, was mir gezeigt hat, dass sie sich gut aufgenommen gefühlt haben.“

Ihre Erlebnisse haben die Achtklässler der Anton-Hansen-Schule in Ottweiler am Mittwoch mit Vorträgen, selbst erstellten Plakaten und Power-Point-Präsentationen im Rahmen des Sommerfestes vorgestellt. Ein besonderer Punkt im Programm des Sommerfestes war diesmal, wie es weiter heißt, eine große Tombola, deren Erlös die Schülervertretung für die Schulhofgestaltung verwenden darf. Die Schule ist gespannt auf die Ideen.