DRK Fürth DRK Fürth hilft seit 50 Jahren Leben retten

Fürth · Das Rote Kreuz Fürth hilft seit 50 Jahren mit Blutspendeterminen Leben retten. Der nächste Blutspendetermin ist am Mittwoch, 2. März, in der Mehrzweckhalle Fürth.

 Blutspenden kann Leben retten. Dafür engagiert sich auch der Ortsverband Fürth des Roten Kreuzes. 

Blutspenden kann Leben retten. Dafür engagiert sich auch der Ortsverband Fürth des Roten Kreuzes. 

Foto: dpa/Hauke-Christian Dittrich

Viele Menschen haben in den vergangenen 50 Jahren bei einem Termin des Ortsvereins Fürth des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Blut gespendet. Derzeit sind es 14 Ehrenamtliche, die bei den Terminen mitarbeiten, so schreibt Lucia Jochum in einer Pressemitteilung des DRK.

Die Blutspendetermine waren, bis Corona alles lahmlegte, auch zu einem geselligen Treffpunkt für die Spender geworden, heißt es. Beim anschließenden Kaffee-, Tee-, Cola-, Limo-, Mineralwasser trinken und einer kleinen Mahlzeit hielten sich die Blutspender häufig bei einem Schwätzchen mit Bekannten länger auf als die eine Stunde, die die Blutspende selbst dauerte. Dazu trugen auch die abwechslungsreichen Essenszubereitungen beziehungsweise das schön angerichtete Büffet bei, das die DRK‘ler für die Blutspender vor- bereitet hatten, wie es weiter heißt.

Ein Jubiläum – runde 50 Jahre – feiert der Blutspendedienst im DRK Ortsverein Fürth. Obwohl sich seitdem vieles verändert hat, bleibt es eine Tatsache, dass eine Blutspende damals so wie heute Leben retten kann. Dazu wurde immer wieder mit Aufrufen auf Plakaten beigetragen.

Am 19. September 1972 fand der erste Blutspendetermin in den Räumen der Grundschule Fürth statt, so Lucia Jochum. „Leider fehlen uns zum ersten Termin die Unterlagen. Die allerersten Helfer, die noch erzählen können, sind Erhard Bomm, Hans Hartmann, Lisette Will und Dora Gabler. Es wurden Brötchen geschmiert, starker Kaffee gekocht und den Spendern gereicht.“ Von diesem Zeitpunkt an gab es regelmäßig Blutspendetermine in Fürth. In den ersten Jahren 1972 bis 1978 gab es jährlich zwei Blutspendetermine, dann drei, vier und zurzeit sind es fünf Blutspendetermine im Jahr. „Bis zum heutigen Datum haben wir rund 8600 Blutspender. In den letzten beiden Jahren 2020 und 2021 (Corona Jahre) hatten wir je 252 und 358 Spender, davon 30 beziehungsweise 33 Neuspender.“

Am 3. August wird in diesem Jahr auch der 150. Blutspendetermin sein und am Blutspendetermin am 12. Oktober wird das 50-jährige Jubiläum gefeiert.

Das DRK Fürth weist darauf hin, dass gerade in Zeiten der Corona-Pandemie die Blutspenden dringend zur Versorgung von Kranken, Verletzten und Krebspatienten zu deren Lebensrettung oder Genesung, benötigt werden. Jeder Tropfen zählt – Blutspenden retten Menschenleben.