| 00:00 Uhr

49 haben den „Abilymp“ erklommen

 Schick gemacht hatten sich die Ottweiler Abiturienten für ihre Abschlussfeier. Foto: Thomas Seeber
Schick gemacht hatten sich die Ottweiler Abiturienten für ihre Abschlussfeier. Foto: Thomas Seeber FOTO: Thomas Seeber
Ottweiler. Der diesjährige Abiturjahrgang des Gymnasiums Ottweiler hat am Freitag im Schlosstheater der Stadt seine Zeugnisse erhalten. Ein Jahrgang, der eine "Spitzenleistung" hinlegte, wie es die Direktorin der Schule, Rebecca Spurk, in ihrer Rede formulierte. Patryck Kubek

"Mit der Gesamtdurchschnittsnote von 2,1 haben Sie eines der besten Ergebnisse seit Langem erreicht", lobte die sichtlich stolze Direktorin die schick gekleideten jungen Erwachsenen. Insgesamt 18 der 49 Abiturienten schafften eine 1 vor dem Komma, dreimal stand die Höchstnote 1,0 auf dem Zeugnis. "Mit Ihrem Abiturzeugnis können Sie mutig und zuversichtlich in die Zukunft blicken", so Spurk.

Auch Schulelternsprecher Peter Lauer war voll des Lobes für die neuen Ehemaligen. In seinem Grußwort sprach er von einem "krönenden Abschluss für die Schullaufbahn" und sagte in Anspielung auf das Motto "Abilymp - Auch Götter müssen einmal gehen", dass die Abiturienten eben diesen Abilymp bezwungen hätten und sich als Lohn nun im Gipfelbuch eintragen dürften. Hans-Jürgen Schmitz, zweiter Vorsitzender des Schulvereins, gehörte ebenfalls zu den Gratulanten. "Ich hoffe, dass Sie das in der Schule vermittelte Wissen mitnehmen. Sehen Sie Ihr Abitur als Schlüssel für die Tore der Welt", so Schmitz in seiner Rede.

Der "Abilymp" war auch Thema in der Rede der Scheffel-Preisträgerin Tabea Knerner. Sie fragte, ob der Mensch selbst verantwortlich sei für das, was er tue, oder ob das Schicksal, wie in der griechischen Mythologie, alles entscheide. Knerner lieferte dafür auch schon die passende Antwort: Es seien unter anderem die Erfahrungen, die die Abiturienten während ihrer Schulzeit gemacht haben, die ihnen Möglichkeit geben, selbst über ihr Leben zu bestimmen. "Lasst uns unser Schicksal selbst in die Hand nehmen, lasst uns unsere eigenen Götter sein", waren ihre Abschlussworte, bevor sie von ihren Mitabiturienten mit Beifall bedacht wurde. Durchaus kritische Worte äußerte die Abteilungsleiterin Didaktik des Gymnasiums, Karin Welter. Sie sprach von einem Normalitäts-, Empathie-, und Bildungsproblem in der heutigen Gesellschaft und kritisierte den "uralten" Vorwurf, dass Schule nicht genug auf das Leben vorbereite. Welter appellierte zum Schluss an die Abiturienten , dass sie sich stets für die Bildung im Leben einsetzen sollten. Das musikalische Rahmenprogramm des Abends wurde von einigen Schülern des Abi-Jahrgangs sowie dem Instrumental-Ensemble der Schule, Let's Make Music, unter der Leitung von Christine Nowak-Backes gestaltet.

Nach der Ausgabe der Zeugnisse und der Ehrung für besondere Leistungen kamen noch mal alle Abiturienten auf die Bühne, um ihren Abi-Song zu performen. Das ist der Abitur-Jahrgang 2015 am Gymnasium Ottweiler (Namensliste Schule):

Katrin Maria Altmeier, Illingen; Jonathan Anschütz, Illingen; Matthias Jochen Beckschulte, Ottweiler; Mirco Michael Biehl, Ottweiler; Sarah Bleymehl, Ottweiler; Paul Bohlander, Ottweiler; Annalena Butzen, Ottweiler; Paul Dick, Ottweiler; Linda Valentina Dorothea Dill, Ottweiler; Jule Luisa Engel, Ottweiler; Tom Fink, Illingen; Selina Marie Geis, Ottweiler; Sebastian Gürtler, Illingen; Jan Hansel, Ottweiler; Anna-Lena Hoffmann, Ottweiler; Sophie Berenice Hoppstädter, Ottweiler; Fabian Hupperich, Ottweiler; Stefanie Carolina Kiefer, Ottweiler; Samira-Jasmin Klassen, Schiffweiler; Katharina Klesen, Schiffweiler; Tabea Knerner, Ottweiler; Sofia Koch, Ottweiler; Alexandra Kowalenko, Ottweiler; Carina Stephanie Krämer, Schiffweiler, Ruslan Kremp, Ottweiler; Stefanie Kreuz, Ottweiler; Maren Mees, Bexbach; Michelle Jacqueline Müller, Neunkirchen; Lisa Maria Nitschki, Schiffweiler, Wiktoria Weronika Nowogrodzka, Schiffweiler; Benedikt Heiner Ost, Ottweiler; Joshua Petry, Merchweiler; Carolin Philipp, Illingen; Marie Philippi, Ottweiler; Megan Elizabeth Pratt, Schiffweiler; Nicolaj Christoph Przibila, Ottweiler; Anna Maria Pyttlik, Merchweiler; Stefan Rath, Ottweiler; Lisa Recktenwald, Ottweiler; Anna Monika Reichert, Illingen; Iris Janice Ripplinger, Ottweiler; Anabel Mareike Röhrig, Spiesen-Elversberg; Jannik Otto Rosinus, Ottweiler; Daniel Roth, Ottweiler; Julia Ruhl, Ottweiler; Lukas Schell, Schiffweiler; Carolin Schneider, Ottweiler; Peter Seiler, Ottweiler; Léa Joëlle Delphine Wüllner, Ottweiler. Auszeichnungen für besondere Leistungen: Tabea Knerner (Scheffelpreis für ihre Leistung im Fach Deutsch, Preis der Stadt Ottweiler für ihre Leistung im Fach Musik). Anabel Röhrig (Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung sowie Preis der Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät der Universität des Saarlandes für ihre Leistung im Fach Mathematik, Preis der Bank 1 Saar für ihre Leistung im Fach Französisch, Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft für ihre Leistung im Fach Physik). Jule Engel (Preis des Landkreises Neunkirchen für ihre Leistung im Fach Politik, Preis der Deutschen Gesellschaft für Chemiker für ihre Leistung im Fach Chemie). Julia Ruhl (Preis der Sparkasse Neunkirchen für ihre Leistung im Fach Englisch, Preis des Historischen Vereins für die Saargegend für ihre Leistung im Fach Geschichte). Annalena Butzen (Preis der Sparkasse Neunkirchen für ihre Leistung im Fach Italienisch). Michelle Müller (Preis der Barmer GEK sowie Preis des Landesverbands VBiO der Universität des Saarlandes für ihre Leistung im Fach Biologie, Preis der Schulleitung für besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft). Jan Hansel (Preis der Deutschen Gesellschaft der Chemiker für seine Leistung im Fach Chemie). Sebastian Gürtler (Preis der Deutschen Gesellschaft der Chemiker für seine Leistung im Fach Chemie). Matthias Beckschulte (Preis der Freunde der Antike für seine Leistung im Fach Latein). Peter Seiler (Pierre de Coubertin- Preis des Landessportverbandes für das Saarland für seine Leistung im Fach Sport, Preis der Schulleitung für besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft).