So manch einer, der mag ja gar nicht mehr ohne vor die Tür gehen. Oben ohne. Denn der Kopfschmuck gehört zu den modischen Accessoires schlechthin. Hier bei uns und anderswo. Was für den einen modische Spielerei ist, das ist für den anderen vermeintlich zw

So manch einer, der mag ja gar nicht mehr ohne vor die Tür gehen. Oben ohne. Denn der Kopfschmuck gehört zu den modischen Accessoires schlechthin. Hier bei uns und anderswo. Was für den einen modische Spielerei ist, das ist für den anderen vermeintlich zwingende Notwendigkeit. Dann nämlich, wenn der natürliche Kopfschmuck schütter wird, greift so mancher Herr gerne mal zu Hut oder Kapp'

So manch einer, der mag ja gar nicht mehr ohne vor die Tür gehen. Oben ohne. Denn der Kopfschmuck gehört zu den modischen Accessoires schlechthin. Hier bei uns und anderswo. Was für den einen modische Spielerei ist, das ist für den anderen vermeintlich zwingende Notwendigkeit. Dann nämlich, wenn der natürliche Kopfschmuck schütter wird, greift so mancher Herr gerne mal zu Hut oder Kapp'. Aber auch hier ist vor falschen Schlussfolgerungen zu warnen. Nicht jeder, der sich behütet, ist zwangläufig darunter auch kahl. Und zurzeit lässt sich diese Schlussfolgerung schon gar nicht mehr halten. Denn bei der eisigen Kälte, die auch den Kreis Neunkirchen zurzeit fest im Griff hat, treibt die Kopfbedeckung ganz neue und bunte Blüten. Während die einen rauskramen, was sie seit Jahren im Schrank aufbewahren und nie Gelegenheit zu tragen hatten, sehen die anderen gute Gelegenheiten, den Bestand an modischem Beiwerk aufzustocken. Auch Omas Strickkünste kommen zu ganz neuen Ehren. Denn kunterbunte Wollreste fanden schon früher gerne Verwendung, zu ebensolchen Mutzen umfunktioniert zu werden. Und wenn's selbst gemacht ist, trägt man's nochmal so gerne. Doch vom Modischen mal ganz weg: Darauf sollte, wer seine Gesundheit liebt, an letzter Stelle gucken. Kopf, Hände und Füße warm zu halten, das ist nämlich wenn's um den Gefrierpunkt und sogar noch darunter geht ganz besonders wichtig. Das bestätigen zumindest diejenigen, die von Berufs wegen mit Krankheit zu tun haben - die Ärzte nämlich. Und jeder, der mal Mittelohr-Entzündung hatte, weiß, wovon die Ärzte reden. Dann schon lieber die Ohrenwärmer rausgekramt, den Schal umgewickelt und die Handschuhe angeschnallt und raus ins Winter-Sonnen-Wetter. Denn das sollte man sich keinesfalls entgehen lassen.Ein letzter Tipp: Mütze, Schal und Co gibt's für die, die noch keine haben, oder die, die sich neu ausstaffieren wollen, jetzt auch schon mal als Schnäppchen.