| 20:21 Uhr

Ostermarkt der Reha in Neunkirchen
Nur dem Osterhasen war es zu kalt

Bärbel Weber und Judith Mathieu aus Spiesen wurden schnell fündig. Sie kommen jedes Jahr zum Ostermarkt der Reha Neunkirchen.
Bärbel Weber und Judith Mathieu aus Spiesen wurden schnell fündig. Sie kommen jedes Jahr zum Ostermarkt der Reha Neunkirchen. FOTO: Andreas Detemple
Neunkirchen. Viel los war am Sonntag beim Ostermarkt der Reha GmbH. Von Andreas Detemple

Dem Osterhasen selbst war es wohl aufgrund der winterlichen Temperaturen zu kalt. Er ließ sich nicht blicken auf dem traditionellen Ostermarkt der Reha GmbH Kunst und Handwerk, dafür aber Hunderte von Besuchern aus dem gesamten Saarland. Schon am frühen Sonntagmorgen, zur Ausstellungseröffnung, waren die Parkplätze rund um die Tagesförderstätte in der Bildstocker Straße bestens gefüllt.


Die Besucher erwartete auch in diesem Jahr wieder ein breites Angebot an tollen Dekorationsartikeln fürs Osterfest. In der Seifenmanufaktur treffen wir auf Roland Bauer aus Wadern. Sein Körbchen ist gut gefüllt mit wohlriechenden Duftcremes und unterschiedlichen Seifen. ,,Ich war voriges Jahr erstmals auf dem Ostermarkt der Reha und so angetan, dass ich natürlich auch in diesem Jahr kommen musste. Das Angebot ist wirklich toll, und es ist mehr als beeindruckend, was Menschen mit Behinderungen unter fachlicher Anleitung kreativ alles umsetzen können.“ Er sei davon absolut begeistert. Insbesondere die Holzwerkstatt ist für diese Aussage das beste Beispiel. Dort findet man unter anderem Holzblumen von klein bis groß, aber auch tolle Holzosterhasen und Eiertabletts aus Holz gefertigt, mit lustigen Hühnern in der Mitte, die verschmitzt über die Eier wachen. Im Außenbereich der Holzwerkstatt warteten farbenfrohe Vogelhäuser und findige Insektenhotels auf ihre Interessenten. Bärbel Weber und Judith Mathieu aus Spiesen stöberten derweil mit vollen Einkaufskörben durch die kunterbunte Töpferwerkstatt. Wir sind jedes Jahr zur Oster- und zur Weihnachtsausstellung da“, verriet uns Judith Mathieu. ,,Das Angebot ist wirklich toll. Man findet herrliche Geschenk- und Dekorationsartikel. Da kann man sich auch gerne selbst beschenken.“ Eine anti-allergische Katze und ein lustiges Keramikhuhn waren beste Beispiele. Sehr facettenreich auch das Angebot an Stoff- und Filzexponaten. Lustige Filzvögel wechselten mit fantasievollen bunten Wolltaschen. Schals, Platzdeckchen, Kissen und Vorhänge zählten zum weiteren Angebot.

Besucher Helmut Lauer erfreute sich derweil an beeindruckender Glaskunst. ,,Die Glasherzen auf den Holzklötzen finde ich persönlich ganz toll. Das wird ein Geschenk für meine Frau, die konnte leider krankheitsbedingt nicht mitfahren. Ich finde den Ostermarkt hier in den Tagesstätten sehr beeindruckend.“ Das bestätigte auch Dieter Kleinschmidt aus Klarenthal. ,,Es ist ein tollen Markt mit einem riesigen Angebot an Kreativität. Man findet nicht nur immer etwas, sondern man fördert mit dem Kauf auch das große Engagement von Menschen mit Behinderungen. Ich find’s einfach klasse.“



,,Wir machen Kunst“ hieß deshalb auch das Motto des großen Ostermarktes, der mit einer vielfältigen Ausstellung der Malgruppe der Tagesförderstätte der Lebenshilfe abgerundet wurde.