1. Saarland
  2. Neunkirchen

Neuzertifizierung von vier Premiumwegen im Landkreis Neunkirchen

Kostenpflichtiger Inhalt: Premiumwanderwege im Kreis Neunkirchen : Schauinslandweg nimmt Spitzenplatz ein

Das Deutsche Wanderinstitut hat vier der fünf Premiumwanderwege im Landkreis Neunkirchen neu zertifiziert.

Ein Premiumwanderweg garantiert dem Wanderer „ein unvergessliches Erlebnis in der Natur“. So heißt das in der Werbesprache. Mit Superlativen gilt es vorsichtig zu sein, aber dennoch: Die fünf Premiumwanderwege im Kreis Neunkirchen bieten allesamt sehr schöne Passagen, Ein- und Aussichten. Sei es im Schönbachtal zwischen Steinbach, Hangard und Münchwies, sei es oberhalb des Itzenplitzer Weihers oder rund um den Gurrenberg auf dem Hangarder Brunnenpfad. Wer die Wege unter die Füße nimmt und mit offenen Augen durch Wald und Feld läuft, muss dies sicher nicht bereuen.

Ob die Wege ihre Attraktivität behalten, prüft das Deutsche Wanderinstitut alle drei Jahre. Es hat jetzt die vier Wege zwischen Ottweiler, Neunkirchen und Bexbach unter die Lupe genommen anhand eines Kriterienkataloges. Mit dem Ergebnis: Die vier Premiumwanderwege Mühlenpfad, Steinbachpfad, Brunnenpfad Hangard und Schauinslandweg haben sich weiter verbessert. Alle vier Wege haben ihre Punktzahl um zwei bis fünf Erlebnispunkte gesteigert, erläutert die Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen (TKN).

„Die sogenannten Erlebnispunkte, maximal 100, zeigen die Erlebnisdichte eines Premiumwanderweges auf. Jeder Kilometer wird nach verschiedenen Kriterien bewertet“, erklärt Lisa Grandke, zuständig für den Bereich Aktivtourismus. „Das durchweg positive Ergebnis aller vier Premiumwege ist zum großen Teil auf die Investitionen in die Infrastruktur in den letzten drei Jahren zurückzuführen.“ Jeder Weg hat neue Pfeilwegweiser mit Entfernungsangaben zum nächsten Rastplatz oder Aussichtspunkt erhalten.

Zudem wurden neue Portaltafeln an den Startpunkten aufgestellt und Schilder mit Kilometer-Angaben entlang der Wege angebracht. Die TKN investiert mit Neunkirchen und Ottweiler in die Unterhaltung der Wege. Grandke erinnert in diesem Zusammenhang an die Wegepaten. Denn ohne die Leute, die regelmäßig auf den Strecken unterwegs sind und viel Zeit und Engagement aufbringen, damit alles „premium“ bleibt, sähen die Wanderkilometer sicher schlechter aus.

Die jüngste Bewertung des Wanderinstituts stellt den Schauinslandweg an die Spitze: 72 Erlebnispunkte hat der gut zehn Kilometer lange Wanderweg in Hangard bekommen. Er ist geprägt durch zahlreiche Aussichtspunkte. Der Panoramaturm auf dem Betzelhübel lässt weit übers Land schauen, aber auch der Hangarder Bergrücken „Schauinsland“ und andere Abschnitte schenken tolle Aussichten. Der rund 15 Kilometer lange Brunnenpfad Hangard erhielt bei der Neubewertung 68 Erlebnispunkte, so die TKN. Sieben Brunnenanlagen, zum Teil 300 Jahre alt, geben ihm den Namen. Auch er hat Panoramablicke bis in die Vogesen und den Hochwald bei entsprechendem Wetter. 64 Punkte gab es für den Steinbachpfad. Mit sieben Kilometern ist er eine abwechslungsreiche Einsteigertour, die aber auch für Familien mit größeren Kindern bestens geeignet ist. Die Kerbach-Klamm mit ihren verwunschenen Passagen ist sicher ein besonderer Part der Tour.

Der Mühlenpfad mit Start an Werns Mühle in Fürth hat bei der Neuzertifizierung 55 Punkte bekommen. Abwechslungsreiche Waldpfade hält er bereit, aber auf dem Stück parallel zur Landstraße zwischen Hangard und Fürth stören die Motorengeräusche. Und von den Mühlen ist leider nicht mehr viel zu sehen. Somit geht die geringere Punktzahl sicher in Ordnung.

Die aktuelle Aktiv-Broschüre mit allen Wanderwegen der Region gibt es kostenfrei bei der Tourismus- und Kulturzentrale.

Infos: TKN, Am Bergwerk Reden 10, Landsweiler-Reden. Telefon (0 68 21) 97 29 20, E-Mailinfo@region-neunkirchen.de

Der Hangarder Brunnenpfad ist der längste unter den Premiumwanderwegen im Kreis Neunkirchen. Hier ein Blick in den Teufelsgraben. Foto: Michael Beer
Auf dem Mühlenpfad geht es von Werns Mühle aus erst einmal an der Oster entlang. Foto: Michael Beer
Das Schönbachtal durchstreift der Wanderer auch auf dem Brunnenpfad, der hier mit dem Mühlenpfad gemeinsam verläuft. Foto: Michael Beer
Tolle Aussicht bieten Schauinsland- und Steinbachpfad übers Ottweiler Land bis zum Schaumberg, die an dieser Stelle gemeinsam verlaufen. Foto: Michael Beer

www.region-neunkirchen.de