| 18:16 Uhr

Zwei Tratschweiber verabschieden sich aus der Bütt

Die Tratschweiber Gitta Gros und Waltraud Ziegler, (Mitte, von links) verkündeten ihren Abschied aus der Elleretze-Bütt - zum Leidwesen von Sitzungspräsident Hans Gerhard Baltes (links) und Vorsitzendem Roland Müller. Foto: Rolf purper
Die Tratschweiber Gitta Gros und Waltraud Ziegler, (Mitte, von links) verkündeten ihren Abschied aus der Elleretze-Bütt - zum Leidwesen von Sitzungspräsident Hans Gerhard Baltes (links) und Vorsitzendem Roland Müller. Foto: Rolf purper
Heiligenwald. Es war der emotionale Höhepunkt der Kappensitzung der Elleretze Heiligenwald, als Gitta Groß und Waltraud Ziegler ihren Abschied aus der Bütt verkündeten. Gerade hatte sich die Narrhalla über ihre Witze gekringelt, da ging ein "Och nää" durch die Jahnturnhalle. Denn bei ihrem letzten Auftritt als Tratschweiber überzeugten sie mit köstlichen Pointen

Heiligenwald. Es war der emotionale Höhepunkt der Kappensitzung der Elleretze Heiligenwald, als Gitta Groß und Waltraud Ziegler ihren Abschied aus der Bütt verkündeten. Gerade hatte sich die Narrhalla über ihre Witze gekringelt, da ging ein "Och nää" durch die Jahnturnhalle. Denn bei ihrem letzten Auftritt als Tratschweiber überzeugten sie mit köstlichen Pointen. So auch, als die Waltraud eine Stimme hörte auf dem Friedhof. "Hol mich hier (aus dem Grab) raus. Ich hann so kalt. Ich erfriere." Waltrauds Antwort: "Du hädschd Dich jo vabrenne lasse könne." Gitta stand 44 Jahre, Waltraud 33 Jahre auf der Bühne, davon 22 gemeinsam bei den Elleretze. Doch um Nachwuchs brauchen sich Elleretze-Vorsitzender Roland Müller und seine Mitstreiter keine größeren Sorgen zu machen: mit Noemi Frisino und Debütantin Alessia Morgante, Max und Moritz, oder Ilenia Frisino alias Clown Lilly. Letztere schilderte den Zoff zwischen Tante und Onkel. Bissig der Hinweis der Tante, dass zwei auf einer Wiese suhlende Schweine Verwandte von ihm seien. Des Onkels ruhige Antwort: "Ja, das sind meine Schwiegereltern." Und die Drei vom Netto-Markt, Ulli Schmidt, Tina Gros und Miriam Aatz schilderten die Radio-Hörergrüße von Fastnachter Kümmel: "Ich grüße meine Oma in Hannover, die Goodie in Berchtesgarden und den Führerschein meiner Frau in Flensburg."


Und im Dialog von Thomas Zimmer und Karsten Jochum, Hannes Kümmel und Jääb, war die Rede von einer Spende für das Altersheim. "Geb dene endlich de Rolf met." "Franz" Günther Hoffmann und Sitzungspräsident "Fränzje" Hans Gerhard Baltes erzählten von hohen Versicherungssummen bei einem Unfall. "Un wenn ich mir es Genick breche würd, wär ich e gemachter Mann."

Natürlich hatte de Wuuschd, Roland Müller, die Nachbarn aus Landsweiler-Reden aufs Korn genommen. Hocherfreut war auch das Heiligenwalder Prinzenpaar über die großartigen Leistungen der Funkenmariechen, der rund 60 Gardemädchen und Jungs in Rot und Weiß, über die exzellenten Schautänze, die dem Motto "Elleretze meets Walt Disney" geschuldet waren. Ganz zu schweigen vom Männerballett, Schneewittchen und den acht Zwergen, eine choreografische Meisterleistung vor dem brillanten Bühnenbild der Brillis. rp



Auf einen Blick

Akteure: Prinzenpaar Udo I. und Karin I., Sitzungspräsident Hans Gerhard Baltes, Mini-, Teenie-, Junioren- und Prinzengarde, Schautanzgruppe, Märsche und Shows, "Steht die Zukunft in den Sternen?", "König der Löwen", "Tarzan und die Magie des Dschungels" und Männerballett, "Schneewittchen und die acht Zwerge", die Funkenmariechen Mara Barsch, Kristin Paulus, Paulina Lang und Rebecca Schmit. Trainerinnen: Katrin Krause, Isabell Nikolai, Sarah Brück, Nathalie Beck, Melanie Schäfer, Rebecca Schmit, Miriam Aatz, Daniela Aloui-Chevalier, Sabrina Eisenblätter und Michelle Kleber. In der Bütt: Noemi Frisino/Alessia Morgante, Max & Moritz, Ilenia Frisino, Clown Lilly, Isabell Nikolai, Petronella Knorzel, Miriam Aatz/Tina Gros/Ulli Schmidt, die Drei vom Netto, Gitta Gros/Waltraud Ziegler, die Tratschweiber, Thomas Zimmer/Karsten Jochum, Hannes & Jääb, Günther Hoffmann/Hans Gerhard Baltes, Franz & Fränzje, Roland Müller, de Wuuschd. Bühnenbild: Ralph und Anja Schultheis, Andrea Schmiedel, Bärbel und Monika Schmidt. Musik: Rudi Karch. rp