| 18:06 Uhr

Zuckersüße Ode an die Frau

FOTO: Jörg Jacobi
Neunkirchen. Die Burlesque-Revue der charmanten Damen von Petits Fours zeigte den Besuchern in Neunkirchen zuckersüße Weiblichkeit. Hinreißende Frivolitäten, knisternde Erotik und reichlich Komik wurden geboten. Von SZ-Mitarbeiterin Elke Jacobi

Neunkirchen. Kennen Sie Petits Fours? Dieses zuckersüße Gebäck - immer eine Sünde wert? Am Samstag konnten die Neunkircher gar nicht genug davon bekommen. In der Gebläsehalle gastierten die Zuckerstückchen mit ihrer Burlesque-Revue im Rahmen ihrer Tournee, die sie von Zürich direkt in die ehemalige Hüttenstadt und weiter nach Reutlingen führte. Den 250 Besuchern in Neunkirchen aber wussten die Damen das Gefühl zu geben, als würden sie sich gerade hier und jetzt in Neunkirchen so ganz besonders wohl fühlen.


Die Neunkircher nahmen den Funken gerne auf und so entwickelte sich ein wunderbares Zusammenspiel zwischen den agierenden Damen und den Zuschauern. Die sich übrigens keineswegs überwiegend aus den Herren der Schöpfung zusammensetzten. War vielleicht auch gut so, denn die Herren bekamen nicht selten ihr Fett weg. Was die aber in Anbetracht der Leckereien auf der Bühne gerne in Kauf nahmen.

Die Stimmung jedenfalls war bestens, die Bestuhlung die kleinstmögliche - die Tribüne ganz vorgefahren - und damit ein richtig schöner intimer Rahmen für die Show aus hinreißenden Frivolitäten, knisternder Erotik, unglaublicher Komik und fantastischen Stimmen. Klaus Braße von der Neunkircher Kulturgesellschaft war denn auch vollauf zufrieden mit dem Besuch, schließlich war es wieder was ganz Neues, was den Neunkirchern da angeboten wurde. Die Atmosphäre auf der Bühne - die meisten kennen die Kulisse in ähnlicher Weise aus Filmen, die Bars in den 30er oder 50er Jahren zeigen. Die Musik passend dazu. Und die Cool Cats mussten sich gar nicht aus ihren Matrosen-Kostümen schälen, um sexy zu wirken. Den drei ausgewählten Herren aus dem Publikum wurde auch so ganz schön heiß. Ebenso wenig wie das Diva Kruttke musste, die sich ins Publikum gemischt hatte und von dort die Bühne für drei wahrhaft komische Auftritte eroberte mit ihrem Möchtegern-Französisch und den umgedichteten Chart-Hits, bei denen sie so gar kein Blatt vor den Mund nahm.



Ein Hauch von Nichts

Die übrigen Damen hingegen waren zum Entblättern gekommen. Miss Golden Treasure machte es auf die komische Art, Mademoiselle Parfait de la Neige mädchenhaft kokett in Rosa, Mademoiselle Felicitas d'Orange auch mal streng und Miss Honey Lulu ließ so manchen das Atmen vergessen. Wie es üblich ist im Burlesque, zu dem auch die Travestie und die Komik als Bestandteile gehören, blieb ein bisschen was jeweils noch dem Betrachter-Auge verborgen. Wie auch der Ansager. Aber kam die Ansager-Stimme auch aus dem Off, die Band war live. Ebenso wie der unverzichtbare Liebling des Publikums: Olivier. Er raffte "danach" immer die Kleider und Dessous der Damen auf. Doch nicht nur das macht ihn unverzichtbar. Denn Oliver Dollansky hat auch das Buch geschrieben, die Regie geführt. Produzentin und Choreografin Clarissa Karnikowski ist als Fräulein Clara Teil der Cool Cats.

Gute zwei Stunden beste Unterhaltung haben sie den Neunkirchern präsentiert. Die gingen um einiges schlauer nach Hause. Denn viele hatten doch zum ersten Mal live gesehen, wie man Bommeln an eher ungewöhnlichen Stellen zum Rotieren bringen kann oder wie man Handschuhe mit den Zähnen auszieht. Erfahren hatten sie auf jeden Fall eines: Welch wunderbar tolles Wesen so eine Frau ist. Das hätte Fraulein Clara gar nicht aus dem dicken roten Buch vorlesen müssen, dafür waren die leckeren Zuckerstückchen mit ihren Darbietungen Beweis genug.