Zentrale Gedenkstätte zum wiederholten Male verwüstet

Zentrale Gedenkstätte zum wiederholten Male verwüstet

Der Vandalismus in Wiebelskirchen macht selbst vor dem Ehrenmal in der Ortsmitte nicht halt. Zum dritten Mal innerhalb der letzten Monate wurden an der Gedenkstätte Jahreszahlen, Ornamente und Buchstaben aus den Namen Gefallener mutwillig herausgerissen und weggeworfen. Ortsvorsteher Rolf Altpeter hatte die Beschädigung am Mittwochmorgen festgestellt. Nach intensiver Suche konnten er und Olaf Schuler vom Heimat- und Kulturverein alle fehlenden Fragmente hinter dem Denkmal und in den Ziersträuchern der Parkanlage wieder ausfindig machen. Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes wollen nun versuchen, die herausgerissenen Teile wieder am Ehrenmal anzubringen. Die Gedenkstätte war erst im vergangenen Jahr zur 1250-Jahrfeier von Wiebelskirchen von Grund auf renoviert worden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung