| 21:09 Uhr

Stadtmeldung
Brunnenpfad feiert zehnten Geburtstag

Insgesamt kamen 120 Wanderfreunde, um den zehnten Geburtstages des Hangarder Brunnenpfades zu feiern.
Insgesamt kamen 120 Wanderfreunde, um den zehnten Geburtstages des Hangarder Brunnenpfades zu feiern. FOTO: Heike Rech
Hangard. Vor zehn Jahren wurde der erste saarländische Premiumwanderweg, der von Bürgern initiiert wurde, aus der Taufe gehoben. Seitdem erfreut sich der anspruchsvolle Hangarder Brunnenpfad großer Beliebtheit, wie die Stadtpressestelle mitteilt.

Das Jubiläum wurde im wahrsten Sinne des Wortes „begangen“. Die Brunnenpfadfreunde hatten zusammen mit der Kreisstadt Neunkirchen und der Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises zu zwei Wanderungen eingeladen. Zur langen Strecke, die über 16 Kilometer an insgesamt acht Brunnen, einigen Wasserläufen, interessanten Steindenkmälern und wunderschönen Aussichtspunkten vorbeiführt, trafen sich früh am Morgen rund 50 Wanderer. Zu der kürzeren, sechs Kilometer langen Wanderung machten sich gegen Mittag etwa 70 Gäste auf den Weg.


Die Gruppen wurden jeweils von Wanderpaten geführt, die unterwegs immer wieder unterhaltsame Anekdoten und Geschichten zum Brunnenpfad erzählen konnten. Unterwegs gab es mehrere Versorgungsstationen. Höhepunkt des Tages war ein Kommers in der Ostertalhalle. Hier fanden sich nicht nur die Wanderer, sondern auch zahlreiche Hangarder sowie viele Gäste ein. Darunter eine Abordnung der Hangarder Partnergemeinde Enchenberg um Bürgermeister Bernard Fath. Ortsvorsteher Rolf Altpeter begrüßte in Vertretung des Oberbürgermeisters Jürgen Fried die Gäste.

Hauptamtsleiter Fred Leibenguth würdigte im Anschluss die Leistung der insgesamt 56 Wanderpaten, ohne die ein solcher Premiumweg nicht in sicherem und sauberen Zustand zu erhalten wäre. Für ihre besonderen Verdienste um den Brunnenpfad wurden Valentin Peter und Dr. Michael Bollen geehrt. Dr. Bollen zeigte in der anschließenden Präsentation dann auch die verschiedenen Stationen der zehnjährigen Geschichte von der Idee bis heute. Die Musikfreunde, der Obst- und Gartenbauverein, die Freiwillige Feuerwehr Hangard sowie weitere fleißige Helferinnen und Helfer sorgten dafür, dass alle Teilnehmer einen schönen Tag in Hangard verbringen konnten.