Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Zahl der Übernachtungen steigt - Touristisches Angebot im Landkreis Neunkirchen lockt ständig mehr Besucher an

Kreis Neunkirchen. Positiv hat sich 2014 der Tourismus im Landkreis Neunkirchen entwickelt. Es kamen 23,4 Prozent mehr Gäste an als im Vorjahr, und auch die Aufenthaltsdauer erhöhte sich. 2015 wird es wieder eine Vielzahl an Veranstaltungen geben. Heike Jungmann

. Wer würde nicht ein modernes, schick eingerichtetes Hotelzimmer mit W-Lan und Flachbildschirm einer abgelebten Übernachtungsmöglichkeit mit dem Charme der 80er vorziehen? Nicht verwunderlich also, dass die beiden neuen Hotels im Landkreis Neunkirchen diesem einen deutlichen Zuwachs an Gästen beschert hat. "Sowohl in der Kreisstadt Neunkirchen wie auch in Eppelborn ist ein starkes Plus bei den Übernachtungszahlen zu verzeichnen", berichtete Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider. Mit dem Leiter der Tourismus- und Kulturzentrale (TKN), Stefan Thomas, stellte sie der Saarbrücker Zeitung die nun vorliegenden Übernachtungszahlen für das Jahr 2014 vor. Demnach stiegen in Neunkirchen die Ankünfte durch die Eröffnung des Holiday-Inn-Hotels um 46,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr, die Übernachtungszahl erhöhte sich um 11,9 Prozent. Auch das neue Landhotel auf Finkenrech lockte mehr Besucher in den Landkreis. 10,2 Prozent mehr Ankünfte und 15,6 Prozent mehr Übernachtungen wurden gemessen. Insgesamt kamen 23,4 Prozent mehr Gäste im Landkreis an als im vorigen Jahr. Auch die Aufenthaltsdauer erhöhte sich: 7,2 Prozent mehr Übernachtungen und eine durchschnittliche Aufenthaltsdauer von 5,1 Tagen wurden vom Statistischen Landesamt erfasst.

Die Übernachtungszahlen haben demnach eine erfreuliche Entwicklung genommen, doch die Landrätin betont: "Unser primäres Ziel ist es, für die Menschen hier in der Region etwas anzubieten, damit sie sich wohlfühlen." Dazu tragen auch überregional beliebte Events wie etwa die Sommeralm und Fark in Reden (siehe Info) oder Veranstaltungen auf Finkenrech bei. Die Saisoneröffnung auf Finkenrech, diesmal am Sonntag, 26. April, mit ihren über 50 Ausstellern ist so ein Besuchermagnet. Die regelmäßigen Führungen und die Erlebniswanderungen mit den Eseln, die übrigens mit zwei weiteren Hauseseln verstärkt werden, sind ebenfalls beliebt. Nicht mehr im Programm sind die Theaterwanderungen, bedauert Stefan Thomas. Die Theaterfreunde Saargold Humes können diese wegen des Personalaufwands nicht mehr leisten. Förster Roland Wirtz stehe aber weiterhin für den Themenweg "Waldwirtschaft im Wandel" zur Verfügung. An verschiedenen Sonntagen finden Führungen durch die Gärten auf Finkenrech statt. "Endlich geschafft" habe es die TKN, mit dem Umwelt- und Freizeitzentrum Finkenrech in den Gartenreiseführer "Gärten ohne Grenzen" aufgenommen zu werden, freut sich Hoffmann-Bethscheider. Die "Leseecke" auf Finkenrech ziert sogar das Deckblatt des ansprechend gestalteten Prospekts.

Das Hauptthema für den Tourismus im Landkreis ist aber weiterhin das Wandern. Die vier Premiumwanderwege sind hier der "Leuchtturm", deren Qualität muss aber auch mit hohem Aufwand gehalten werden. Der Brunnenpfad ist aktuell sogar im Wettbewerb unter den zehn schönsten Premiumwanderwegen in Südwestdeutschland dabei. Wie sich hier die Hangarder Brunnenpfad-Freunde ehrenamtlich engagieren, kann man im April im SWR-Fernsehen bewundern. Gut angenommen werde auch der Biergartenweg, den man praktischerweise bei längerer Verweildauer im Biergarten abkürzen kann. Entlang dieses Weges ist die gastronomische Versorgung naturgemäß sehr gut. An anderen Wanderwegen ist sie durchaus verbesserungswürdig. Ein weiterer Themenweg, nämlich Itzenplitz-Reden, ist in der Planung. Aufgegeben wurde übrigens der E-Bikeverleih in Reden . Die Nachfrage war zu gering, die "Flotte" nach fünf Jahren veraltet. Ganz neu ist dagegen "das Journal", das "aktuelle Informationen zur Region Neunkirchen und Umgebung" liefert. Im handlichen Format gedruckt und mit ansprechenden Fotos versehen, werden sowohl Veranstaltungsorte wie etwa die Neunkircher Gebläsehalle vorgestellt als auch Tipps zum Wandern oder zu Veranstaltungen wie dem Ottweiler Rosenmarkt gegeben. Geplant ist, das Journal zwei Mal im Jahr zu veröffentlichen. Ausgelegt ist es in Hotels und bei Gästeinformationen sowie bei Gemeinden und der TKN.

Zum Thema:

Veranstaltungen im Erlebnisort Reden 2015:

26. April: Haldenlauf,

9. bis 31. Mai: Ausstellung Künstlerkreis Neunkirchen ,

17. Mai: Altentag Bergehalde.

6. Juni: Start der Rallye Saar-Ost ,

12. bis 14. Juni: Dorffest Landsweiler-Reden,

27./28. Juni: Musicalprojekt Kirchengemeinden,

7. bis 16. August: SR 3-Sommeralm,

20. bis 23. August: Kino-Open-Air,

28. bis 30. August: Fantasy- and Roleplay-Konvent (Fark),

12. September: Tuningtreffen XTC-Concepts,

26./27. September Triathlon,

27. bis 29. November: Weihnachtsmarkt Gemeinde Schiffweiler. hek