Wollige Hingucker in der Stadt

Neunkirchen. Stricken sei damit endgültig salonfähig geworden, meinen die Macher der Veranstaltung. Das "Urban Knitting", das Stricken in der Stadt, erobere nun auch in Neunkirchen den öffentlichen Raum.Und genau darum geht es: Einigen besonders kreativen Strick-Fans ist das Stricken für den Eigenbedarf oder für Freunde und Familie nicht genug. Sie haben größere Visionen

Neunkirchen. Stricken sei damit endgültig salonfähig geworden, meinen die Macher der Veranstaltung. Das "Urban Knitting", das Stricken in der Stadt, erobere nun auch in Neunkirchen den öffentlichen Raum.Und genau darum geht es: Einigen besonders kreativen Strick-Fans ist das Stricken für den Eigenbedarf oder für Freunde und Familie nicht genug. Sie haben größere Visionen. Sie möchten das Stricken - verbunden mit einer Botschaft - in den öffentlichen Raum hinaustragen. "Urban Knitting" oder auch "Guerilla Knitting" heißt das Phänomen, das sich inzwischen auf der ganzen Welt verbreitet. Damit wird Handarbeit zum Statement - als eine Art positive Gegenbewegung zum Graffiti. Auch die Stadt Neunkirchen mit der neuen City-Managerin Jessica Strube steht hinter der "bestrickenden" Idee, die zur Belebung der Bahnhofstraße beitragen soll.

Konkret bedeutet "Urban Knitting", dass Gegenstände und Bauwerke im öffentlichen Raum mit Strickwerk umhüllt werden. Von den Straßenschildern über Poller bis hin zum Parkautomaten werden die Stadt-Stricker am Samstag in Neunkirchen verschönernd tätig. Für die Veranstaltung schaffen viele passionierte Strickerinnen und Stricker aus der Kreisstadt bunte Kunstwerke aus Wolle, die für tolle Farbtupfer und jede Menge Spaß sorgen sollen.

Initiiert wurde die Aktion von Birgit Reinhardt, der guten Seele des Handarbeitsgeschäfts Lindwurm in der Bahnhofstraße, sowie von einer eingeschworenen Mannschaft begeisterter Stricker. Über verschiedene Kanäle wurde zum Mitmachen aufgerufen - mit Erfolg: Für den morgigen Samstag haben sich etliche Teilnehmer für das "Urban Knitting" gemeldet.

"Mein Team und ich planen mit Strickbegeisterten für diesen Tag das Bestricken etlicher Objekte in unserer Straße. Eben Stricken für und mit jedermann", sagt Birgit Reinhardt. Unter dem Motto "In der City stricken" haben sich auch die anderen in der Bahnhofstraße ansässigen Einzelhändler und Gastronomen mit viel Herzblut engagiert. Am Samstag bieten sie viele Aktionen für ihre Gäste an. Auch die Party-Band Dr. Beat gibt sich die Ehre. Ein Kinder-Programm rundet das Spektakel ab.

Einen guten Zweck hat das Ganze auch: Die Erlöse der Aktionen werden der Neunkircher Tafel gespendet, wie die Stadtpressestelle mitteilt. red