1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Wo und wie im Landkreis Neunkirchen Gratismasken verteilt werden

Maskenpflicht im Saarland : So läuft es im Detail mit der Maskenvereilung

Kreis Neunkirchen (red) Ab Montag gibt es für die Bürger die von der Landesregierung zur Verfügung gestellten Masken. Die sieben Städte und Gemeinden des Kreises Neunkirchen, die die Verteilung der Masken-Starterpacks wie alle anderen saarländischen Kommunen auch, in Eigenregie übernehmen, haben sich für eine unterschiedliche Verteilung der Masken entschieden.

Wie die Gemeinde Spiesen-Elversberg mitgeteilt hat, erfolgt die Ausgabe der kostenlosen Einwegmasken hier am Montag, von 9 Uhr bis 20 Uhr für Einwohner ab einem Alter von zehn Jahren. Die Ausgabestellen werden im Drive-In-Verfahren für Einwohner des Ortsteils Spiesen im neuen Gewerbegebiet Truckenbrunnen (Ortsausgang Richtung St. Ingbert) und für den Ortsteil Elversberg auf dem Parkplatz der Ursapharm-Arena eingerichtet. Personen, die aufgrund des Alters oder sonstiger Einschränkungen die Schutzmasken nicht selbst abholen können, haben die Möglichkeit über die Hotline (06821) 791-101 Masken zu ordern. Die Verwaltung organisiert dann im Bedarfsfall die Abgabe.

Eppelborn setzte bei den Masken auf eine Verteilung über die Hausbriefkästen und wollte bereits bis Sonntagabend durch sein. Entschieden worden war in der Verwaltung bereits am Freitag, die Masken für die rund 17 000 Bürgerinnen und Bürger ab sechs Jahren einzeln in Briefumschläge zu verpacken und diese in die Hausbriefkästen zu verteilen. Ebenfalls am Freitag wurden im Rathaus die Listen entsprechend aller Straßen in der Gemeinde angefertigt. Am Samstagvormittag kam dann der Lkw mit den Masken in Eppelborn an, die 85 000 Masken der Landesregierung wurden gegen 13 Uhr in der Hirschberghalle in Bubach-Calmesweiler ausgeladen. Danach ging es mehr als sieben Stunden lang ans Sortieren und Verpacken. Am Sonntagmorgen erfolgte die Lieferung in die Ortsteile. Schon gegen Mittag landeten die ersten Masken in den Briefkästen.

Die Gemeinde Schiffweiler möchte die Verteilung über zentrale Ausgabestellen organisieren, das heißt die Gemeinde wird die Mühlbachhalle für den Ortsteil Schiffweiler, die Klinkenthalhalle für den Ortsteil Landsweiler Reden, das Bürgerhaus für den Ortsteil Heiligenwald und die Lindenhalle für den Ortsteil Stennweiler hierfür entsprechend einrichten. Die Ausgabe erfolgt von Montag bis einschließlich Donnerstag jeweils in der Zeit von 12 bis 18 Uhr.

Die Gemeinde Illingen sortiert nach Straßen und Häusern vor. Ziel sei es, die Masken am Montag im Laufe des Tages verteilen zu lassen – straßenweise.

In Ottweiler gibt es verschiedene Verteil-Varianten. In Lautenbach, Fürth und Steinbach erfolgt Briefkasteneinwurf. In Mainzweiler gibt es eine zentrale Ausgabestelle am Feuerwehrgerätehaus. Infos für alle nicht mobilen Menschen: Telefon (06824) 7090770. In Ottweiler gibt es fünf Ausgabestellen. Davon vier als Drive-In. Je zwei Drive-In-Stellen sind am Parkplatz Wingertsweiher und am Freibadparkplatz. Eine barrierefreie fünfte Ausgabestelle ist die Markthalle Alter Markt. Ausgabezeiten: Montag und Dienstag, 9 bis 17 Uhr, Wingertsweiher am Montag bis 20 Uhr. Mittwoch und Donnerstag, 14 bis 20 Uhr, Haus der Nachbarschaftsfhilfe.

Die Stadt Neunkirchen verteilt die Masken ab Montag in den Stadtteilen in die Briefkästen. Ehrenamtliche Helfer sind unterwegs. Für Menschen, die sich gerade erst hierher gemeldet und daher noch keinen Briefkasten haben, für Menschen mit besonderem Bedarf oder für sonstige Sonderfälle besteht ab Dienstag die Möglichkeit, sich telefonisch unter Tel. (06821) 202-0 bei der Kreisstadt Neunkirchen zu melden, dann wird eine Lösung gesucht.

In der Gemeinde Merchweiler verteilen Mitarbeiter der Gemeinde die Masken ab Montagnachmittag in die Briefkästen.