1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Witzig, ironisch – und bierernst

Witzig, ironisch – und bierernst

Comedy-Abend mit Jürgen von der Lippe in Neunkirchen vor ausverkauftem Haus.

"Ausverkauft" stand am Freitag auf dem Schild am Eingang der Gebläsehalle. Der Neunkircher Kulturgesellschaft war es mal wieder gelungen, einen Hochkaräter in Sachen Comedy und Kabarett zu präsentieren. Jürgen von der Lippe war angesagt, und mit seinem Bühnenprogramm: "Wie soll ich sagen . . ."? Betrat ein Urgestein der deutschen Comedy die Bühne.

Der Abend begann mit dem klassischen Johnny Weissmüller Tarzanschrei: "Ah, a, ah, a, ah". Und Jürgen von der Lippe stand da - wie nicht anders zu erwarten mit einem bunten Dschungelhemd. Die erste Frage von der Lippes an das Publikum: "Ist jemand im Saale, der diesen Schrei nachmachen kann?" Verhaltenheit unter den Zuschauern, und Jürgen meinte: "Ist ja wohl eher etwas für intime Stunden und vor all den Leuten hier - nee, braucht ihr nicht."

Jetzt startete Jürgen von der Lippe in seinem zweistündigen Programm einen Angriff auf die Lachmuskeln seiner Fans. Geschichten aus der Erlebniswelt des Künstlers wurden dem Publikum offenbart. Durchleuchtet wurden Alltagsgeschichten. Von der Lippe rechnete mit Vielrednern, Kartenzahlern, Diätgurus und prominenten Dünnbrettbohrern ab. Alkohol, Sex und die Kommunikation zwischen den Geschlechtern, und vielleicht doch noch eine neue Gameshow, waren am Abend Programm. Dass Jürgen von der Lippe seine witzig, ironischen, bierernst gemeinten Verse auch musikalisch verpacken kann, bewies er mit der Begleitung seiner Gitarre. Auch bekam das Publikum in der Gebläsehalle Saxofontöne von von der Lippe geblasen. Der größte Mann des Abends war allerdings Paul Schmidt aus St. Ingbert. Der 2,05 Meter große Mann sagte: "Was Jürgen von der Lippe hier zeigt und abruft, das ist Unterhaltung auf höchstem Niveau. Als ich noch klein war, fand ich den Jürgen schon ganz groß, ein toller Abend". Auch Ilona Schulze-Mattle aus Ottweiler hat ihr Kommen nicht bereut. Sie meinte: "Das Programm war lustig, spritzig und abwechslungsreich."