1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Winterkost tut der Seele gut und hebt die Laune

Winterkost tut der Seele gut und hebt die Laune

(red) Im Winter kommt in vielen Haushalten eher kalorienreiche Kost auf den Tisch. Dabei tut die Winterkost der Seele gut und hebt die Laune. Dieser Meinung sind 36 Prozent von 1004 Menschen zwischen 18 und 70 Jahren, die von Forsa im Auftrag der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) befragt wurden. Bei knapp einem Drittel hat die winterliche Ernährungsweise auch spürbar positive Einflüsse auf den Körper, da sie stärker und widerstandsfähiger mache. Die Vorzüge für Leib und Seele attestieren dabei mehr Frauen als Männer der Winterküche. "Mehr deftige Gerichte, häufiger der Griff zu Sattmachern wie Kartoffeln, Nudeln und Brot und ab und an zwei, drei Stück Schokolade sind okay, solange die Ernährung auch im Winter insgesamt ausgewogen und nährstoffreich ist", sagt Heiko Raber von der KKH in Neunkirchen. Zudem gaben 33 Prozent der Befragten an, im Winter weniger Flüssigkeit zu sich zu nehmen, da sie weniger Durst haben. Dabei gelte auch in der kalten Jahreszeit: Täglich mindestens 1,5 Liter Wasser oder ungesüßten Kräuter- oder Früchtetee trinken, schreibt die KKH in einer Mitteilung.