"Wilhelme" mit Spaß am Singen

Merchweiler. "Können und Qualität haben nichts mit Quantität zu tun", sagen die Sänger des Männergesangvereins Wilhelm aus Merchweiler selbstbewusst. Dies haben sie in einer festlichen Messe zum 140-jährigen Vereinsjubiläum bewiesen

 Der Männergesangverein Wilhelm Merchweiler mit Chorleiter Eric Weiler (Vierter von links) und dem Vorsitzenden Siegmund Saar (links). Foto: anika Meyer

Der Männergesangverein Wilhelm Merchweiler mit Chorleiter Eric Weiler (Vierter von links) und dem Vorsitzenden Siegmund Saar (links). Foto: anika Meyer

Merchweiler. "Können und Qualität haben nichts mit Quantität zu tun", sagen die Sänger des Männergesangvereins Wilhelm aus Merchweiler selbstbewusst. Dies haben sie in einer festlichen Messe zum 140-jährigen Vereinsjubiläum bewiesen. Die neun aktiven Mitglieder haben zusammen mit einigen Sangesfreunden aus Landsweiler eine Auswahl schöner geistlicher Lieder zum Besten gegeben und wurden dafür mit lang anhaltendem Applaus belohnt.

Ehrung für treue Sänger

Eine jahrzehntelange Erfahrung der meisten Sänger steht hinter dem Können. In einer Feierstunde wurde das Engagement der langjährigen Mitglieder gewürdigt. Klaus Werner Egler, Vorsitzender des Kreis-Chorverbandes Neunkirchen, ehrte für 60 Jahre aktives Singen Gerhard Jakob, Lothar Hoff und Erwin Clemens, für 50 Jahre den Vereinsvorsitzenden Siegmund Saar und für 40 Jahre Willi Woll, Hans Jakob und Herbert Klein. Für 25 Jahre Sangestätigkeit wurde Günter Staub und Stefan Schönenberger gedankt.

Bei vielen der Aktiven liegt die Musikliebe in der Familie. "Schon mein Großvater, Vater und Bruder haben hier mitgesungen, ich bin wie selbstverständlich hineingewachsen", berichtet Gerhard Jakob. Heute singt sein Sohn Hans Jakob mit ebenso großer Freude. Auch Willi Woll war "erblich vorbelastet", als er 1962 dem Verein beitrat. Kameradschaft und gemeinsames Singen sind ihm bis heute wichtig: "Wir haben schon so viele schöne Stunden zusammen verbracht, auch mit unseren Frauen und Familien." Zum Repertoire der Sänger gehören sowohl geistliche, als auch weltliche Lieder, vor allem Volkslieder. "Der 'Bajazzo' gefällt mir immer wieder besonders gut", berichtet eines der langjährigsten Mitglieder, Lothar Hoff.

Nachwuchs gesucht

Der Name des Gesangvereines Wilhelm geht wohl auf die Gründungmitglieder zurück: 1872 fanden sich neun musikalische Bergleute und Glasmacher zusammen, von denen über die Hälfte mit Vornamen Wilhelm hieß. Dazu wollten die Wilhelme wohl auch dem Kaiser eine kleine Hommage zukommen lassen. In der Folgezeit war das Vereinsleben stets von reger Aktivität geprägt und auch nach zwei Auflösungen während der Weltkriege ließ man sich nicht unterkriegen. Seit 2006 dirigiert Chorleiter Eric Weiler erfolgreich den Verein, der heute mit dem demographischen Wandel zu kämpfen hat. "Wir werden älter und der Nachwuchs bleibt aus", bedauert der Vorsitzende Saar. Er hofft auf rosigere Zukunftsaussichten für die gesellige Gruppe, neue Mitglieder sind stets willkommen. Geprobt wird samstags um 20 Uhr im Gasthaus Solch in Merchweiler.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort