Wiebelskircher Senioren feierten im Kulturhaus

Wiebelskircher Senioren feierten im Kulturhaus

Mit der Seniorenfeier im Kulturhaus haben die Stadt und der Ortsrat Wiebelskirchen-Hangard-Münchwies am Sonntag die Reihe der Altennachmittage im Stadtbereich eröffnet. Es war die erste von insgesamt acht Seniorenfeiern in den Neunkircher Stadtteilen. Trotz des schönen Frühlingssonntags war das Kulturhaus voll besetzt. Von knapp 1200 eingeladenen Wiebelskircher Bürger der Jahrgänge 1942 und älter hatten 290 ihre Teilnahme zugesagt, "und das sind so viel wie noch nie", sagte Ortsvorsteher Rolf Altpeter.

Er dankte bei seiner Begrüßung allen, die in irgendeiner Weise an der Gestaltung der Seniorenfeier beteiligt waren. Stellvertretend nannte er die Helfer des Roten Kreuzes, die mit anderen die Bewirtung der Wiebelskircher Senioren übernommen hatten, die Mitarbeiter der Saaltechnik und alle, die zum Programm beitrugen.

Das waren der Musikverein Harmonie unter der Leitung von Werner Ley, der den dreistündigen Nachmittag eröffnet und die Besucher danach auch beim gemeinsamen Kaffee und Kuchen unterhalten hatte. Im weiteren Programm, das von Ortsratsmitglied Andreas Spang moderiert wurde, brachte zunächst Tanzmariechen Luisa Klär des KUV Wiebelskirchen jede Menge Wirbel und Bewegung auf die Bühne. Danach sorgten die Promillos von der Homburger Narrenzunft für gute Stimmung. Wie in den vergangenen Jahren war auch der ökumenische Tanzkreis wieder bei der Seniorenfeier dabei. Die Mitglieder der evangelischen Frauenhilfe und der Kontaktlinse der katholischen Pfarrei trugen mit einem Holzschuhtanz zum Programm bei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung