Wer singt am schönsten?

Wellesweiler. "Wer singt am schönsten?" hieß es bei den Landesmeisterschaften der Gesangskanarien im evangelischen Gemeindezentrum in Wellesweiler. 48 gefiederte "Superstars" trällerten nicht einfach vor sich hin, sondern wurden von den geschulten Ohren von Preisrichter Klaus Conrad (Birkenheide) in den Disziplinen Hohlrollen, Knorren, Hohlklingeln und Pfeifen bewertet

Wellesweiler. "Wer singt am schönsten?" hieß es bei den Landesmeisterschaften der Gesangskanarien im evangelischen Gemeindezentrum in Wellesweiler. 48 gefiederte "Superstars" trällerten nicht einfach vor sich hin, sondern wurden von den geschulten Ohren von Preisrichter Klaus Conrad (Birkenheide) in den Disziplinen Hohlrollen, Knorren, Hohlklingeln und Pfeifen bewertet. Dabei waren die Züchtungen von Theolinde Monz vom Vogelzuchtverein Wiesbach nicht zu schlagen. Die Züchterin stellte nicht nur den besten Gesangsvogel, sondern errang auch alle vier Spezialtouren. Den Wanderpokal der Preisrichter gewann Bernd Kohler vom Vogelzuchtverein Sankt Nikolaus mit seinen Züchtungen. Der Wanderpokal der Vereine ging an den Vogelzuchtverein Wiesbach. Gastgeber der Saarlandmeisterschaften war der Neunkircher Kanarienzucht- und Vogelschutzverein Gut Hohl 1921 Neunkirchen, der sich bei der Schau als hervorragender Gastgeber erwies. Angeschlossen an die Landesmeisterschaften hatte der Verein seine jährliche Vereinsschau, die wiederholt auf großes Besucherinteresse stieß. "Meine Tochter Jouline ist ganz verrückt nach Tieren, und ihr Opa hat selbst Vögel. Darum war die Vogelschau hier in Wellesweiler für uns ein Muss", sagte uns Nadine Schramm, während Vereinsvorsitzender Giovanni Cottone Familie Schramm über Vogelzucht und -schutz informierte.30 Mitglieder zählt der agile Kanarienzucht- und Vogelschutzverein Gut Hohl in seinen Reihen. "Dabei ist es besonders erfreulich, dass wir im vorigen Jahr wieder zwei aktive Züchter gewinnen konnten", sagte Vorsitzender Cottone. Mehr als 200 bunt gefiederte Gesellen beherrschten an beiden Ausstellungstagen die Vereinsschau und gaben einen Überblick über die Zuchterfolge des Neunkircher Vereins, der selbst schon Saarland- und Bundessieger stellte. Neben der Zucht kümmern sich die Mitglieder des Kanarienzucht- und Vogelschutzvereins 1921 Gut Hohl Neunkirchen auch intensiv um den Vogelschutz heimischer Waldvögel. Das geht vom Herstellen von Futter- und Nistkästen, über deren Anbringen im Wald und die Pflege der Nistkästen. Weitere Infos zum Verein bei Giovanni Cottone, Telefon (06824) 302 553.