| 20:52 Uhr

Heimatbuch
„Wenn die Lust zum Rückblick reift“

Ottweiler. Der Landkreis Neunkirchen präsentiert nach über 30 Jahren wieder ein Heimatbuch. Von Anja Kernig

Es wurde gemunkelt, er würde es vorlesen - das nagelneue „Landkreis-Neunkirchen-Buch“. Was bei 288 Seiten wohl mehr als eine Nachtschicht bedeutet hätte. Aber nein, Landrat Sören Meng ging es viel mehr darum, „Lust auf das Buch zu machen“, wie er seiner Präsentation im Historischen Sitzungssaal des Landratsamtes voran schickte. Die Voraussetzungen sind jedenfalls nicht übel: Gab es doch die letzten 30 Jahre lang nichts Vergleichbares mehr.


Ihm sei es ein persönliches Anliegen, wieder Wissenswertes rund um den Landkreis Neunkirchen zu publizieren, so Meng: „Das Bewusstsein für unsere Geschichte ist wichtig. Wir sollten die Geschehnisse und Entwicklungen in unserem Umfeld dokumentieren.“ Ein Redaktionsteam mit ehrenamtlichen Helfern arbeitete fast ein Jahr an der Konzeption des Buchprojektes. Dafür bedankte sich Meng bei Marko Becker, Friedrich Denne, Stephan Friedrich, Hans-Joachim Hoffmann, Bernhard W. Planz, Jasmin Alt und Volker Federkeil, die ihrerseits von Bürgern unterstützt wurden.

Neben diversen Fotos haben es letztlich 25 Texte und einige (Mundart-)Gedichte in das stattliche Hardcover geschafft. „Leider konnten wir nicht alle Beiträge berücksichtigen“, bedauerte der Landrat, der seinerseits für das Buch ein Interview mit Filmproduzent Günter Rohrbach führte. Andernfalls hätte man es locker auf 400 Seiten gebracht. Der eine oder andere Autor, der nicht zum Zuge gekommen war und das erst an diesem Abend erfuhr, verließ deshalb auch enttäuscht die Veranstaltung – ein Missverständnis. Denn dies sei nur der Start einer ganzen Reihe, wie Meng betonte: „Wir wollen ab jetzt regelmäßig ein Kreis-Heimatbuch veröffentlichen.“ Perspektivisch könne man da „sicherlich alle Beiträge“ nach und nach abdrucken. Band zwei ist für 2019 geplant. Der Sponsor des Heimatbuches, die Sparkasse Neunkirchen, feiert dann ihr 150-jähriges Bestehen, was mit einer Sonderauflage gebührend gewürdigt werden soll.



Was erwartet den geneigten Leser? „Das Werk schlägt die Brücke zur Gegenwart und dokumentiert schlaglichtartig Ereignisse, die die Region in den letzten Jahrzehnten prägten. Damit tragen wir auch dem Strukturwandel im Landkreis Rechnung und zeigen, wie positiv sich unsere Region entwickelt hat“, so Meng. Konkret gibt es Antworten auf Fragen á la „Warum wurden in der Ottweiler Blies Autos versenkt und diese Tat noch öffentlich gewürdigt?“ oder „Welches Museum ist buchstäblich aus der Zeit gefallen?“ Natürlich findet sich im Buch ein Kapitel über den „Besuch des alten Herren“, womit niemand anderes als Erich Honecker gemeint ist. Der damalige Leiter der SZ-Redaktion Neunkirchen, Gerd Meiser, beschreibt das Ereignis zweifach: aus dem Blickwinkel des Zeitgenossen vom 10. September 1987 und aus heutiger Sichtweise. Nebenbei erfährt man auch Kurioses, etwa, wo der „Honny-Cocktail“ ausgeschenkt wurde. Verraten wird im Buch zudem, warum die Stadt Neunkirchen während der Völkerbundzeit kreisfrei werden wollte, ob es wilde Weiden in Illingen gibt, was es mit der Jagd auf Porzellan auf sich hat, was mit der Formel „NK = NE“ und vieles mehr.

Verlegt wurde das Buch durch die Edition Schaumberg, gedruckt in Ottweiler bei der Firma Kern. Thomas Störmer, der jahrelange Erfahrungen mit dem St. Wendeler-Heimatbuch mitbringt, stand dem Team beratend zur Seite. Insgesamt trugen rund 50 Personen zum Gelingen des Premieren-Bandes bei, vier davon echte Wiederholungstäter. Hatten doch Friedrich Denne, Dieter Bettinger, Gerd Meiser und Bernhard W. Planz bereits beim Vorgänger-Werk in den 1980er Jahren mitgewirkt. Statt eines schnellen Durchblätterns sollten ihm „Mußestunden gewidmet sein“, hatte der damalige Landrat Günther Schwehm dem Heimatbuch gewünscht. Sein Nachfolger Sören Meng hofft, dass „auch junge Menschen „Das Landkreis-Neunkirchen-Buch“ in die Hand nehmen. Wenn nicht heute, dann in ein paar Jahren, wenn die Lust zum Rückblick reift.“

Erhältlich ist das Landkreis-Neunkirchen Buch ab sofort im Buchhandel, in allen Sparkassen-Filialen und im Landratsamt in Ottweiler, der Preis beträgt 25 Euro.