| 20:30 Uhr

Kreisel Sinnerthal
Wenn Abkürzungen noch zu weit sind

FOTO: Gerhard Schappe
Sinnerthal.

(red) Für Stress bei den Verkehrsteilnehmern sorgt weiter die Sperrung des Neunkircher Plättchesdohle und die damit verbundene Verkehrsführung am Kreisel Sinnerthal. Wie SZ-Leser-Reporter Gerhard Schappe beobachtet hat, ist einigen Verkehrsteilnehmern selbst die Abkürzung über die Kläranlage Sinnerthal zu weit. Vom Autobahnzubringer kommend wird die erste Absperrung umfahren (Foto), die zweite Absperrung im Kreisel weggeräumt – schon ist der Weg frei nach Landsweiler.   Foto: Gerhard Schappe