| 15:58 Uhr

Weniger Youtube-Fans als erwartet

Hatten ihren allerersten Auftritt bei der Closrcon Neunkirchen: Ungekocht genießbar. Foto: Thomas Seeber
Hatten ihren allerersten Auftritt bei der Closrcon Neunkirchen: Ungekocht genießbar. Foto: Thomas Seeber FOTO: Thomas Seeber
Neunkirchen. Von der Internetplattform Youtube bekannte Musiker, Blogger und Komiker sollten am Samstag die Neunkircher Gebläsehalle mit jungen Leuten füllen. Doch die Autogramm-Schlangen blieben am Ende überraschend kurz. Robert Schmidt

Sie hüpfen ein wenig, schwenken gelegentlich ihre Ärmchen über dem Kopf, hin und wieder kreischen sie auch. Die Stimmung ist lauwarm an diesem Nachmittag unter den paar Dutzend Mädchen unter einem Meter 50, teils in Mickeymaus-Shirts und mit kleinen Turnbeuteln auf den Rücken. Meltem Acikgöz, eine 27-jährige Sängerin aus Saarlouis, bekannt aus der RTL-Sendung "DSDS" und durch professionelle Internetmusikvideos, hat die ersten Lieder gesungen, als die unter 16-Jährigen sich plötzlich zu einer großen Menschentraube zusammendrängen. Meltem will ein Selfie schießen, ein Selbstporträt mit den Anhänger und einen Moment lang sieht es so aus als ob es voll wäre in der Neunkircher Gebläsehalle.


"Stars & Fun" hatten die Veranstalter versprochen, "Live-Konzerte" und die Gelegenheit seine Internethelden aus nächster Nähe zu erleben ("Closr to your stars"). Für die Veranstaltung "Closrcon", einem Treffen für Anhänger von Internet-Sternchen, hatte die Berliner Eventagentur Gizmo Management weder Kosten noch Mühen gescheut. Nicht weniger als ein Dutzend junge von der Internet-Video-Plattform Youtube bekannte Künstler hatte Gizmo für seine Messe am Samstag in die Gebläsehalle engagiert, darunter einige halbwegs bekannte junge Sänger und einige Saarland-Bekanntheiten.

Eine gute Mischung eigentlich, könnte man meinen. Doch letztendlich schaffen es bis zum Ende der Veranstaltung gegen 22 Uhr rund 350 Kinder und Jugendliche nach Neunkirchen . "Es ist unverständlich, warum nicht mehr erschienen sind", ärgert sich Christoph Pietz von der zuständigen Regionalen Entwicklungsagentur. Man habe mehr als drei Mal so viele Besucher erwartet. Pietz Arbeitgeber, der Landkreis Neunkirchen , habe 20 000 Euro in die Jugend-Messe gesteckt. Anders ausgedrückt bedeutet das, dass für jedes einzelne Ticket zum Preis von 30 Euro noch mal beinahe das Doppelte draufgelegt wurde. Veranstalter Ulrich Järkel versuchte es mit Zweckoptimismus: "Wichtig ist, dass die, die hier sind, Spaß haben."



Die wenigen, die es am Samstag in die Gebläsehalle geschafft haben, konnten ihren Stars tatsächlich sehr nah kommen. Sängerin Meltem holte eine Handvoll ihrer treuesten Fans auf die Bühne und posiert nach dem Konzert gemeinsam mit DJ Adi G. geduldig mit wirklich jedem der wartenden Fans für ein Foto. Der allererste Auftritt der saarländischen Spaßtruppe Ungekocht genießbar zündet trotz Konfettikanone nur mäßig. Am Ende posieren sie ebenso mit einigen Fans .

Lange Schlangen bilden sich vor der Bühne nicht. Auch nicht, als sich einige Video-Bloggerinnen den Fragen der jungen Besucher stellten. Geduldig geben die jungen Frauen, die sich in ihren Videos vorwiegend mit Mode und Schminken beschäftigen, Auskunft. Ja, vor dem Filmen zu Hause räume man immer sein Zimmer auf. Ja, Katzen mögen sie alle. Auch bei der Frage aller Fragen, welches soziale Netzwerk die jungen Videomacherinnen denn lieber mögen, herrschte Einigkeit: Instagram (das mit den Fotos) sei besser als Snapchat (das mit den Kurzvideos).

Nur ein Name, das wird nicht nur Moderator Maurice Gaja schnell klar, sorgt in der fast leeren Halle immer wieder für lautes Aufbrausen: Mike Singer. Der erst 16-jährige Sänger aus Offenburg soll am Abend einen großen Auftritt haben. Während die Anhänger ungeduldig warten, sitzt der Teenieschwarm in der "Sportsbar Neunkirchen " um die Ecke und guckt mit Freunden ein Fußballspiel. Nur gut, dass das die Besucherinnen nicht wissen . . .

Zum Thema:

Auf einen Blick Während der Internet-Messe "Closrcon", die der Landkreis Neunkirchen im Rahmen seines Programms Landaufschwung fördert, hat der Kreis noch einmal auf seinen Videowettbewerb erinnert. Bis 15. November 2016 können Jugendliche zwischen 14 und 27 Jahren zum Thema "Du und Dein Saarland" Videos drehen und dabei Preise gewinnen. Der Hauptpreis ist ein Tag am Set einer professionellen Produktion eines Online-Formates von Studio71/Pro7. Dabei können die Jugendlichen bei der Produktion einer neuen Folge von LeFloid vs Germany hinter die Kulissen schauen. Gedreht wird in Berlin. Reisekosten und Übernachtung sind im Gewinn einbegriffen. red aufschwung-nk.de/kreativwerkstatt