Weiterbildungspreis für die Volkshochschule Neunkirchen

Ausgezeichnet : Weiterbildungspreis für VHS Neunkirchen

Im Frühjahr hatte das Bildungsnetzwerk Saar zusammen mit dem saarländischen Ministerium für Bildung und Kultur zum siebten Mal den Weiterbildungspreis ausgelobt. Dieses Mal stand der Wettbewerb unter dem Motto „Weiter bilden – bewegen – gesund bleiben“.

Jetzt konnte die Leiterin der Volkshochschule Neunkirchen, Elke Leonhardt-Jacob, für das Projekt „Die gesunde Mittagspause“ den zweiten Preis entgegennehmen. Im Projektportfolio der „Gesunden Mittagspause“ sind verschiedene Gesundheitskurse, aus denen Betriebe einzelnen Maßnahmen auswählen und die dann für die Mitarbeiter in der Mittagspause passgenau angeboten werden.

Im Rahmen einer Feierstunde im Saarbrücker Schloss wurde der Preis von der Staatssekretärin im Bildungsministerium, Christine Streichert-Clivot, an die VHS-Leiterin und Markus Müller, den Geschäftsführer der Neunkircher Kulturgesellschaft als Betreiber der VHS, überreicht. Die Jurorin Barbara Spaniol, Landtagsabgeordnete und Jurymitglied, hob in ihrer Laudatio die Vielfältigkeit des Projektes und die Verbindung zwischen Gesundheit und Bildung hervor. „Genau das war uns wichtig“, erläuterte die Leiterin der VHS Neunkirchen, die das Projekt entwickelt hat. „Unser Angebot im Bereich Gesundheit ist so vielfältig. Daraus habe ich dann Kurse herausgesucht, die gut dafür geeignet sind, dass sie auch in der Mittagspause in Betrieben stattfinden und die Mitarbeiter stärken. Im Angebot sind beispielsweise Yoga am Arbeitsplatz, Stimmtraining für den beruflichen Alltag, ein Workshop zum verbesserten Umgang mit Stress oder zur schnellen Herstellung von gesunden Snacks. Die erworbenen Kenntnisse können direkt im Arbeitsalltag eingebaut und genutzt werden.“ Als Kooperationspartner konnte der Wirtschaftsförderer des Landkreises Neunkirchen, Klaus Häusler, gewonnen werden, der an der Adressatengruppe, den Unternehmen, ganz nah dran ist.

Mit auf der Bühne stand bei der Preisverleihung auch eine Teilnehmerin, Desiree Ferber-Morsch, die aus ihrer Sicht das Projekt schilderte. „Bei uns im Jobcenter Neunkirchen sind wir mit den Modulen Yoga am Arbeitsplatz und PC-Augentraining gestartet. Mir hat gerade der Kurs Yoga am Arbeitsplatz so gut gefallen, dass ich mich nach acht Terminen gleich für den Folgekurs wieder angemeldet habe. Die Kursleiterin ist sehr kompetent und geht passgenau auf die einzelnen Teilnehmer ein. Das Training zur Mittagszeit sorgt dafür, dass ich meine Pause sinnvoll nutze.“

Elke Leonhardt-Jacob setzt in ihren Erläuterungen zum Projekt sogar noch einen drauf: „Nicht nur die sinnvolle Nutzung der Mittagspause und die Gesunderhaltung der Mitarbeiter sind Ziele. In Zeiten, in denen Fachkräfte händeringend von Unternehmen gesucht werden, ist dies auch ein Werbefaktor. Und nicht zuletzt stärkt das Zusammensein in der Mittagspause und somit außerhalb des betrieblichen Geschehens auch den Teamgeist.“