Markt in Furpach Adventsstimmung am Martin-Luther-Haus

Furpach · Zahlreiche Besucher statteten dem Advents- und Weihnachtsmarkt in Furpach einen Besuch ab. Hobbykünstler hielten ein großes Angebot parat.

 Auch am Stand von Bärbel Theis gab es viele handwerklich gefertigte Mitbringsel zum Advent oder für Weihnachten zu bewundern. Über 500 Besucher waren zum Advents- und Weihnachtsmarkt gekommen.

Auch am Stand von Bärbel Theis gab es viele handwerklich gefertigte Mitbringsel zum Advent oder für Weihnachten zu bewundern. Über 500 Besucher waren zum Advents- und Weihnachtsmarkt gekommen.

Foto: Jörg Jacobi

Rund um das Martin-Luther-Haus präsentierte sich der Advents- und Weihnachtsmarkt Furpach seinen Besuchern. Bereits zum neunten Mal hatten Pfarrer Uwe Schmidt, seine Frau Petra und die vielen ehrenamtlichen Helfer der Kirchengemeinde diese Vorfreude auf Weihnachten organisiert. Unterstützt wurden sie auch von den Mitgliedern des Ortsrates Furpach, Kohlhof und Ludwigsthal. Hobbykünstler aus Furpach, selbst aber auch aus dem Kreis Neunkirchen, zeigten an ihren Buden liebevoll, kreativ Gefertigtes für die schönste Jahreszeit.

Bei den vielen dekorativen Unikaten, die es zu sehen gab, hatte auch Familie Bach-Schirmer aus Ludwigsthal die Qual der Wahl. Mutter Nicole sagte: „Wir nehmen gleich zwei Geschenke mit nach Hause, einmal einen glitzernden Betonstein mit Kerze und einen surrealistischen Holznikolaus.”

Und dann kam auch schon der echte Nikolaus zu den Kleinen und Großen. Ins traditionelle Bischofsgewand gekleidet beschenkte er diese mit süßen Leckereien und Weckmännern. Zum Programm an den beiden Tagen gehörte auch der Familiengottesdienst mit musikalischer Gestaltung von Musikgruppen des Gemeindebezirks unter der Leitung von Gudrun Herzog. Kinder sangen Lieder und es ertönte Flötenmusik zur Weihnachtszeit. Unter den über 500 Besuchern, die zum Weihnachtsmarkt gekommen waren, war auch Christa Beier. Ihr hat es gut gefallen, wie sie gegenüber der SZ erzählte. „Hier ist es sehr schön, so richtig heimelig, die Aussteller haben alles in liebevoller Handarbeit gefertigt, und wenn es mir hier draußen zu sehr zieht, gehe ich ins Gemeindecafé.” Dort gab es Kaffee, Kuchen und Plätzchen, alles für den guten Zweck. Der Erlös und die Spenden sind für die Anschaffung eines Plattformliftes zum Kirchensaal bestimmt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort