| 18:36 Uhr

Weg vom Kirchturmdenken

Der Arbeitskreis Ehrenamt trifft sich regelmäßig zum Stammtisch im Martin-Luther-Haus in Furpach. Unser Foto vom letzten Treffen zeigt (von links) Michael Schneider, Bärbel Hoffmann, Walter Schwingel, Natalie Huster und Bärbel Zägel (vorne). Foto: Thomas Seeber
Der Arbeitskreis Ehrenamt trifft sich regelmäßig zum Stammtisch im Martin-Luther-Haus in Furpach. Unser Foto vom letzten Treffen zeigt (von links) Michael Schneider, Bärbel Hoffmann, Walter Schwingel, Natalie Huster und Bärbel Zägel (vorne). Foto: Thomas Seeber
Dudweiler/Neunkirchen. Es war nicht einfach, einen Termin für ein Pressegespräch mit Bärbel Hoffmann und Michael Schneider über den Arbeitskreis Ehrenamt des Kirchenkreises Saar-Ost zu finden Von SZ-Redakteurin Heike Jungmann

Dudweiler/Neunkirchen. Es war nicht einfach, einen Termin für ein Pressegespräch mit Bärbel Hoffmann und Michael Schneider über den Arbeitskreis Ehrenamt des Kirchenkreises Saar-Ost zu finden. Denn die beiden haben sich mit ihren Mitstreitern in dem Arbeitskreis eine Aufgabe gestellt, die eine große Herausforderung ist und viel Zeit beansprucht: Sie wollen das "Ehrenamt bei Kirchens neu aufbauen". Dabei gehe es nicht um ein professionelles Ehrenamt, aber um eine professionellere Begleitung des Ehrenamtes.



"Wir betreten Neuland", sagt Bärbel Hoffmann beim Redaktionsbesuch. "Die Ehrenamtlichen versuchen, sich selbst zu organisieren, damit nicht alles über irgendwelche Gremien läuft", fügt sie hinzu. Ein "Leitbild Ehrenamt" ist der Auftrag der Ehrenamtsbeauftragten, den sie sich selbst gegeben haben. Zur Zeit gebe es 36 Ehrenamtsbeauftragte im Kirchenkreis Saar-Ost, alle Kirchengemeinden beteiligten sich, berichtet Michael Schneider. Der Neunkircher arbeitet seit 1982 in der evangelischen Kirche ehrenamtlich und will nun seine Erfahrung und seine Ideen in die "professionellere Begleitung" einbringen. Früher habe es das klassische Ehrenamt gegeben, etwa mit der Frauenhilfe, die sich ein Mal in der Woche getroffen hat. Heute wollen sich viele Menschen, gerade junge, nicht mehr permanent einspannen lassen, sondern lieber projektbezogen arbeiten. Dafür opfern sie dann gerne ihre Freizeit, hat Bärbel Hoffmann festgestellt. Ein Beispiel: In "ihrer" Kirchengemeinde Elversberg wurde eine Garage gebraucht. "Da haben einige Männer gesagt, wir nehmen das in die Hand und bauen das jetzt." Zur professionelleren Begleitung der ehrenamtlichen Arbeit gehört auch, die Talente der freiwilligen Helfer herauszufiltern. So kann bei Bedarf auch über die Gemeindegrenzen hinaus ein Team für ein bestimmtes Projekt zusammengestellt werden. Stichwort "Synergieeffekte". Um diese Idee umzusetzen, habe man einen Fragebogen entwickelt, berichtet Schneider. Der Entwurf für diese Art der Erhebung stammt von der Ehrenamtsbeauftragten der Gemeinde St. Wendel, Bärbel Zägel. Beantwortet werden die Fragebögen bei den Workshops der Ehrenamtsbeauftragten, die im Mai 2012 aus der Taufe gehoben wurden und denen in diesem Jahr drei weitere folgen sollen. Beim alle drei Monate stattfindenden Stammtisch im Martin-Luther-Haus in Furpach - der nächste ist am 11. April um 18.30 Uhr - werden weitere Ideen ausgearbeitet, wie ein dichtes Netz der Ehrenamtler im Kirchenkreis Saar-Ost gesponnen werden kann. "Wenn das Netzwerk funktioniert, bedeutet dies auch eine Entlastung für die Hauptamtlichen in der Kirche", ist sich Michael Schneider sicher. Und Bärbel Hoffmann ergänzt: "Wir wollen weg vom Kirchturmdenken, dann wird auch die Arbeit der Ehrenamtlichen gestärkt."



Auf einen Blick

Gemeindemitglieder, die als Ehrenamtsbeauftragte/r mitarbeiten wollen, mögen sich in ihrer bzw. seiner Kirchengemeinde beim zuständigen Ehrenamtsbeauftragten melden. Fragen an den Arbeitskreis Ehrenamt beantworten Michael Schneider, Telefon (0 68 21) 95 22 84, E-Mail: michael.schneider@ekir.de oder Bärbel Hoffmann, Telefon (0171) 69 36 36, baerbel.hoffmann@ekir.de red

Der Arbeitskreis Ehrenamt trifft sich regelmäßig zum Stammtisch im Martin-Luther-Haus in Furpach. Unser Foto vom letzten Treffen zeigt (von links): Michael Schneider, Bärbel Hoffmann, Walter Schwingel, Natalie Huster und Bärbel Zägel (vorne). Foto: Thomas Seeber
Der Arbeitskreis Ehrenamt trifft sich regelmäßig zum Stammtisch im Martin-Luther-Haus in Furpach. Unser Foto vom letzten Treffen zeigt (von links): Michael Schneider, Bärbel Hoffmann, Walter Schwingel, Natalie Huster und Bärbel Zägel (vorne). Foto: Thomas Seeber
Der Arbeitskreis Ehrenamt trifft sich regelmäßig zum Stammtisch im Martin-Luther-Haus in Furpach. Unser Foto vom letzten Treffen zeigt (von links) Michael Schneider, Bärbel Hoffmann, Walter Schwingel, Natalie Huster und Bärbel Zägel (vorne). Foto: Thomas Seeber
Der Arbeitskreis Ehrenamt trifft sich regelmäßig zum Stammtisch im Martin-Luther-Haus in Furpach. Unser Foto vom letzten Treffen zeigt (von links) Michael Schneider, Bärbel Hoffmann, Walter Schwingel, Natalie Huster und Bärbel Zägel (vorne). Foto: Thomas Seeber
Der Arbeitskreis Ehrenamt trifft sich regelmäßig zum Stammtisch im Martin-Luther-Haus in Furpach. Unser Foto vom letzten Treffen zeigt (von links) Michael Schneider, Bärbel Hoffmann, Walter Schwingel, Natalie Huster und Bärbel Zägel (vorne). Foto: Thomas Seeber
Der Arbeitskreis Ehrenamt trifft sich regelmäßig zum Stammtisch im Martin-Luther-Haus in Furpach. Unser Foto vom letzten Treffen zeigt (von links) Michael Schneider, Bärbel Hoffmann, Walter Schwingel, Natalie Huster und Bärbel Zägel (vorne). Foto: Thomas Seeber