Wanderwege wurden auf den neuesten Stand gebracht

Stadt meldet : Netz der Wanderwege passt sich an

Jeder Ortsteil Neunkirchens hat seinen eigenen Rundwanderweg. Durch die kontinuierliche Pflege der Rundwege durch zahlreiche ehrenamtliche Wanderpaten wird den Bürgern ein attraktives Naherholungsangebot gewährt, wie es jetzt in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus heißt.

Um die Sicherheit der Wege kümmern sich Thomas Weimer vom Zentralen Betriebshof Neunkirchen (ZBN) und Wegepate Helmut Hosemann. Wegepate Michael Bollen sagt: „Ich bin immer wieder überrascht, wie viele abwechslungsreiche Naturerfahrungen wir in Neunkirchen bieten können. Jeder Weg hat seinen eigenen Charakter und ist eine Wanderung wert.“ Er berichtet, dass am Wanderwegenetz aus diversen Gründen Änderungen durchgeführt werden mussten.

So wurde der acht Kilometer lange Zooweg völlig neu geplant und führt jetzt vom Zoo Neunkirchen durch das Kasbruchtal zum Vogelschutzgehölz in Ludwigsthal, durch Biotope an historischen Denkmälern vorbei zurück. Kleinere Wegeänderungen mussten auch am Ziehwaldweg vorgenommen werden, der am Sportplatz auf dem Eberstein beginnt. Beim NK-Rundweg, dem Langstreckenweg rund um Neunkirchen, gab es Stre­ckenanpassungen. Vom CFK in Spiesen geht es direkt über die Hasentalbrücke zum Altseiterstal. Wegen der gesperrten Brücke an der Schafbrücker Mühle führt der Weg in Wiebelskirchen jetzt über die Ortsmitte und die Steinbacher Straße auf den Höhenweg zur Hanauer Mühle.

Mehr von Saarbrücker Zeitung