Vortrag des Historischen Vereins über Errungenschaften des Bergbaus

Vortrag des Historischen Vereins über Errungenschaften des Bergbaus

Der historische Verein Stadt Neunkirchen (HVSN) lädt für Donnerstag 5. Januar, 19 Uhr, zu seinem nächsten Vortrag in seinen Räumen in der Irrgartenstraße 18 ein.

Über viele Jahrzehnte prägte der Bergbau die Region und besonders die Bergmannskolonien. Im Fokus des Januarvortrags beim HVSN steht die Gemeinde Schiffweiler. In ihr fanden und finden sich fast alle Errungenschaften. Besonders die Kolonie Heiligenwald profitierte von der Sozialpolitik der Grubenverwaltung.

Was im Vortrag aufgezeigt wird, gilt für viele Orte des heutigen Saarlandes, auch für Neunkirchen , so der HVSN. Nicht nur die äußerlichen Zeichen wie die Schachtanlagen und die Bergehalden prägen das Bild, sondern auch die Arbeiter-, Angestellten- und Beamtenhäuser. Dazu kamen weitere Gebäude wie Verwaltungsgebäude, Schulen und Kindergärten. Aber auch Sozialleistungen wie Krankenbetreuung oder Kinderverschickung in Heime, um gesundheitliche Probleme in den Griff zu bekommen, waren weitere Leistungen. Viele Frauen in der damaligen Zeit verdankten der Grube eine gute Ausbildung als Hausfrau, so der HVSN.

Vielen sind diese ehemaligen Sozialleistungen gar nicht mehr bekannt. Durch den Vortrag soll auch daran wieder erinnert werden. Im ersten Teil werden besonders diese Sozialleistungen vorgestellt, während sich ein zweiter Teil mit der Bauförderung befassen wird.

Der Referent, Guido Jung, selbst Spross einer Schiffweiler Bergmannsfamilie, hat viele Jahre im Bergbau gearbeitet und ist ein profunder Kenner der saarländischen Bergbaugeschichte. Gäste sind willkommen. Nichtmitglieder zahlen drei Euro für den Abend.

hvsn.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung