| 20:06 Uhr

Vorstand komplett bestätigt

Wellesweiler. "Auch das muss man mal mitgemacht haben." Dieser Schlusssatz von Präsident Karl Albert bezog sich keineswegs auf den Tagungsort - dem wegen Abriss der Kirche zum Gottesdienstort umfunktionierten Saal des katholischen Vereinshauses - sondern auf die turbulente Wahl des Schatzmeisters

Wellesweiler. "Auch das muss man mal mitgemacht haben." Dieser Schlusssatz von Präsident Karl Albert bezog sich keineswegs auf den Tagungsort - dem wegen Abriss der Kirche zum Gottesdienstort umfunktionierten Saal des katholischen Vereinshauses - sondern auf die turbulente Wahl des Schatzmeisters. Neben Amtsinhaber Ralf Beckhäuser, Vorsitzender der Daaler, kandidierte Hans-Joachim Mohr von den Roten Funken. Im ersten Wahlgang stimmten 43 Anwesende für Beckhäuser und 43 für Mohr. Das gleiche Ergebnis zeitigte der zweite Durchgang. Einer sich im Vorstand daraufhin ausbreitenden Ratlosigkeit setzte Mohr ein Ende. "Ich verzichte zu Gunsten von Ralf und mache meiner Frau eine Freude", erklärte er. Damit bleibt der komplette Vorstand auch für die nächsten drei Jahre in Amt und Würden. Bei seinem Rechenschaftsbericht verwies der alte/neue Präsident Karl Albert unter anderem auf die Unterstützung des Suchtpräventionsprojektes HaLT. Zusammen mit der Beratungsstelle Die Brigg setzt sich der NKA für die Einhaltung des Jugendschutzes beim Alkoholausschank ein. Gebracht hatte das letzte Jahr dem Verein das erste eigene Bühnenbild. Bis dato nutzte man die ohnehin aufgebaute Kulisse der Roten Funken für die Gemeinschaftssitzung. Nun steht ein eigens für den NKA angefertigtes Bühnenbild mit markanten Neunkircher Ansichten wie dem Wasserturm, Marien- und Christuskirche zur Verfügung. Dieses soll jedes Jahr um neue Elemente ergänzt werden wie beispielsweise der Eisengießer-Skulptur oder dem "Stumm Karl". "Völlig neue Wege" war man laut Albert auch bei der Verhaftung des Oberbürgermeisters gegangen. So hatten die Narren samt Garden und Wiwwelskerjer Schießbuwen vom Synagogenplatz aus kommend, das Rathaus am Fastnachtsdienstag erstürmt. Der Fluchtversuch Friedrich Deckers durchs Fenster mittels Hubsteiger wurde erfolgreich vereitelt. Anstelle der sonst üblichen Ansprachen intonierten die Präsidenten der Neunkircher Karnevalsvereine anschließend im Sitzungssaal gemeinsam ein paar flotte Liedchen. Die Rathauserstürmung soll Tradition werden. Wie die "Erstverhaftung des neuen OBs" vonstatten gehen soll, darüber zerbrechen sich Albert und seine Vorstandskollegen bereits fleißig die Köpfe. nig