| 20:14 Uhr

Präsentation
Von Spinnenphobie bis zum Sport

Neunkirchen. Schüler der gemeinsamen Oberstufen präsentierten ihre Facharbeiten.

Traditionsgemäß präsentierten die Schüler der gemeinsamen Oberstufe der Gemeinschaftsschulen Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler in der Stummschen Reithalle ihre Facharbeiten, die sie im Rahmen der Seminarfächer des Abiturjahrgangs 2018 angefertigt hatten.


Los ging es mit den Präsentationen im Fachbereich Psychologie. Dabei wurden Themen angesprochen wie Spinnenphobie, Heilpädagogisches Reiten, Traumdeutung, Rechtspopulismus, Werbung, Sadismus und Verkaufspsychologie. Besonders interessant war der Vortrag von Maryam Mhanaya, einer Schülerin aus Syrien, die versuchte, den von vielen Menschen vermuteten Zusammenhang zwischen Islam und islamistischem Terror zu relativieren.

Dann ging es um die Thematik „Crime Stories“.  Themen wie Kannibalismus, Spurensicherung oder Mafia wurden beleuchtet. Im Mittelpunkt stand dann aber die Verfilmung einer „Blackstory“, also einer Kriminalgeschichte, die einer wahren Begebenheit entspricht: Johannes Hoffmann spielte die Titelrolle in „Der Kreuzworträtselmörder“.



Im Anschluss daran präsentierten Schüler ihre Arbeiten zu dem Themenkomplex „Ernährung — mehr als Essen“, wobei Massentierhaltung, Landwirtschaft, Gentechnik, Fertigprodukte, Bierbrauen, Ernährung und Sport und Ernährung bei Krebserkrankungen zur Sprache kamen. Höhepunkt der Präsentation dieses Themenbereichs waren aber eindeutig die Leckerbissen, die zubereitet wurden, weil sich SchülerInnen mit Imkerei, Französischer Küche und Internationaler Küche beschäftigt hatten. Diese Leckereien konnte man in der Pause probieren, aus der ein Gitarrenvortrag von Moritz Trautmann in den zweiten Teil des Abends hinüberleitete.

Jetzt stellten die Schüler ihre Arbeiten im Bereich Outdoorsport vor: Geocaching, Tauchen, Slackline, Surfen, Gleitschirmfliegen — das waren die spektakulärsten Aktivitäten, die vorgestellte wurden. Spektakulär, aber doch noch übertroffen von den Ausführungen von Simon Schwindling zum Thema „Risikosport“ und von dem Bericht von Hanna Grauvogel zu „Canyoning“.

Zum Abschluss traten dann die Schüler aus dem Bereich „Kommunikationspsychologie“ auf, wobei auftreten teilweise wörtlich zu nehmen war, denn unter der Leitung von Romy Geib spielten Angeline Ruffing und Merlin Graf einen Sketch vor, der humorvoll geschlechtsspezifische Kommunikationsprobleme verdeutlichte.

Auch der Film über einen Tourette-Kranken, den Anna Hirsch präsentierte, war sehr eindrucksvoll. Besonders hervorzuheben in diesem Themenbereich wäre auch noch die Präsentation von Rebecca Breit, die dem Publikum Basiswissen im Bereich „Lügen erkennen“ vermittelte und dieses dann auch gleich in einem kleinen Test überprüfte.