Vom Naturalismus zur Abstraktion

Noch bis zum 1. März 2015 ist die Ausstellung mit Werken von Ruth Engelmann-Nünninghoff in der Städtischen Galerie zu sehen. Von März bis Dezember schließt die Galerie wegen Umbau und eröffnet dann wieder neu im ehemaligen Bürgerhaus.

Die Städtische Galerie Neunkirchen lädt für Sonntag, 22. Februar, um 14.30 Uhr, zu einer letzten öffentlichen Führung durch die Ausstellung "Ruth Engelmann-Nünninghoff: Retrospektive zum 100. Geburtstag" ein. Ausgewählte Arbeiten zeichnen ihre Entwicklung nach - von den naturalistischen Anfängen in den 1940er Jahren bis hin zu den abstrakten Tusche- und Acrylarbeiten der letzten Jahre. Bei einem geführten Rundgang durch die Ausstellung vermittelt Galerieleiterin Nicole Nix-Hauck Einblicke in das Leben und Werk der Künstlerin. Noch bis zum 1. März 2015 ist die Ausstellung zu sehen.

Die Jubiläumsausstellung ist die letzte Ausstellung in den alten Räumlichkeiten der Städtischen Galerie Neunkirchen . Ab März wird die Galerie umbaubedingt schließen und nach mehrmonatiger Ausstellungspause voraussichtlich im Dezember 2015 in den Räumen des ehemaligen Bürgerhauses wiedereröffnen.

Städtische Galerie Neunkirchen , Marienstraße 2, geöffnet dienstags, mittwochs und freitags 10 bis 12.30 Uhr und 14 bis 17 Uhr, donnerstags von 10 bis 12.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr, samstags 14 bis 17 Uhr und sonntags 14 bis 18 Uhr. Eintritt frei. Informationen:

Telefon (06 21) 290-06 21.