| 16:38 Uhr

Viele Jahre aktiv für die Menschen im Banat

 Willi Gehring (rechts) dankte dem langjährigen Leiter der Rumänienaktion Benedikt Wagner (Mitte). Zu den Gratulanten zählten auch Ortsvorsteher Guido Jost, der ehemalige Landrat und DRK-Kreisvorsitzende Rudolf Hinsberger und der DRK-Ortsvorsitzende Friedel König (von links). Foto: Weiskircher
Willi Gehring (rechts) dankte dem langjährigen Leiter der Rumänienaktion Benedikt Wagner (Mitte). Zu den Gratulanten zählten auch Ortsvorsteher Guido Jost, der ehemalige Landrat und DRK-Kreisvorsitzende Rudolf Hinsberger und der DRK-Ortsvorsitzende Friedel König (von links). Foto: Weiskircher
Hüttigweiler. "Botschafter der Menschlichkeit kommen auch aus Hüttigweiler", würdigte Willi Gehring die Arbeit der DRK-Kleiderkammer. Seit mehr als 20 Jahren besteht diese Einrichtung und unterstützt notleidende Menschen in Rumänien. Zu den Vätern der Hüttigweiler Kleiderkammer und Rumänienaktion gehört auch Benedikt Wagner Von SZ-Mitarbeiter Benno Weiskircher

Hüttigweiler. "Botschafter der Menschlichkeit kommen auch aus Hüttigweiler", würdigte Willi Gehring die Arbeit der DRK-Kleiderkammer. Seit mehr als 20 Jahren besteht diese Einrichtung und unterstützt notleidende Menschen in Rumänien. Zu den Vätern der Hüttigweiler Kleiderkammer und Rumänienaktion gehört auch Benedikt Wagner. Für seine Verdienste zeichnete ihn der Vorsitzende des deutsch-rumänischen Freundschaftskreises Willi Gehring mit einer Dankurkunde aus. "Benedikt Wagner leitete bis 2006 die Hilfstransporte und unterstützt auch heute noch die Aktion. Er war immer bestrebt, die Hilfen nach Rumänien zu verbessern", hob Gehring die Verdienste von Benedikt Wagner heraus. Gemeinsam mit dem DRK-Vorsitzenden Friedrich König und seinem Team wurde in den notleidenden rumänischen Gebieten wirkungsvoll geholfen. "Ihr seid tolle Botschafter des Saarlandes und ihr helft mit eurem Optimismus mit, die Welt zu verbessern", lobte Gehring die Arbeit der DRKler. Der Hüttigweiler-Hirzweiler Ortsverband ist im Banat/Rumänien bekannt für seine gute Arbeit. "Die Spenden kommen direkt bei den Hilfsbedürftigen an", versichert der Vorsitzende des deutsch-rumänischen Freundschaftskreises. Mit der Ehrung von Benedikt Wagner soll auch allen Helferinnen und Helfern gedankt werden, die sich über 20 Jahre in der guten Sache engagieren, so Gehring abschließend.