| 00:00 Uhr

Verdi ruft zu Mahnwache gegen Klinikums-Pläne auf

Neunkirchen. Um für den Erhalt des Städtischen Klinikums Neunkirchen in kommunaler Trägerschaft einzutreten, ruft die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten des Klinikums und die Bevölkerung zu einer 24-stündigen Mahnwache auf dem Stummplatz auf. bea

Sie soll am Dienstag, 18. November, um 15.30 Uhr beginnen, damit die Sitzung des Klinikums-Aufsichtsrates am selben Tag begleiten und zur Sitzung des Stadtrates am Mittwoch enden.

Verdi fordert vom Stadtrat und von Oberbürgermeister Jürgen Fried , die Verkaufs- beziehungsweise Kooperationspläne für das Krankenhaus umgehend aufzugeben und die Wirkung des vom Aufsichtsrat verabschiedeten Sanierungsplans abzuwarten. Verdi lehne die Beteiligung von privaten oder kirchlichen Trägern im Städtischen Klinikum ab, heißt es in einer Pressemitteilung weiter. Darin sehe man eine eine große Gefahr für die Arbeitsplätze wie auch für die medizinische Versorgung, so die für das Städtische Klinikum Neunkirchen zuständige Gewerkschaftssekretärin Lisa Summkeller.