Zuschuss zu Dämmarbeiten Verbraucherzentrale berät kostenlos zu Dämmstoffen

Kreis Neunkirchen · Besonders wirtschaftlich sind Dämm-Maßnahmen, wenn der normale Sanierungszyklus bei einem Bauteil ansteht. Ist der Putz einer Außenwand schadhaft, so ist der Mehraufwand für die Dämmung gering. Ebenso verhält es sich, wenn die Dachdeckung erneuert werden muss. Macht man etwas mehr, als der Gesetzgeber in diesen Fällen verlangt, erhält man zudem noch einen Zuschuss oder einen verbilligten Kredit mit Tilgungszuschuss, sodass die Mehrkosten finanziell fast nicht zum Tragen kommen. Gleichzeitig verbraucht man danach weniger Energie.

Ein weiterer Lohn der Wärmedämmung ist die Verbesserung der Behaglichkeit im Gebäude, so heißt es in der Pressemitteilung der Verbraucherzentrale. „In einem gedämmten Haus sind die Innenseiten der Außenwände wärmer. Das führt in der Regel zu einem besseren Raumklima und macht das Wohnen komfortabler“, so Reinhard Schneeweiß, Architekt und Energieberater der Verbraucherzentrale. Bei der Betrachtung der Wirtschaftlichkeit sind also die „Sowieso-Kosten“ einer notwendigen Sanierung herauszurechnen.

Aktuell fördert die Verbraucherzentrale das Beratungsangebot mit einer bis zum 31.Oktober befristeten Aktion, bei der Beratungen zum Thema Wärmedämmung kostenlos sind. Eigenheimbesitzer können mit den Fachleuten klären, inwiefern Bedenken gegen Wärmedämmung berechtigt sind. Bei jedem Fall wird individuell betrachtet, ob und mit welchen Materialien eine nachträgliche Dämmung in Frage kommt.

Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Energie-Beratungsangebote immer kostenfrei. Mehr Informationen gibt es auf www.vz-saar.de oder www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.

Anmeldung: in Neunkirchen, Rathaus, Zimmer 407. Telefon (0681) 5 00 89 15; in Schiffweiler, Zimmer 13 des Bau- und Umweltamtes, Telefon (0 68 21) 6 78 23.