1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Vater der Städtepartnerschaft ist gestorben

Vater der Städtepartnerschaft ist gestorben

. Albert Beyer, Mitinitiator der Städtepartnerschaft Neunkirchens mit Mantes-la-Ville, ist an Karfreitag einem langen schweren Leiden erlegen. Das hat die Stadtpressestelle jetzt mitgeteilt. Im Sommer 1968 lernte Albert Beyer, Konrektor an der Realschule Neunkirchen , anlässlich eines Seminars in Schloss Thillombois bei Verdun, den beigeordneten Bürgermeister der Stadt Mantes-la-Ville, André Peulvast, kennen.

Die beiden Herren freundeten sich an und beschlossen, in ihren Städten für eine Partnerschaft zu werben. Sie erreichten, dass im Oktober 1970 tatsächlich eine offizielle Partnerschaft zwischen den beiden Städten durch Bürgermeister Aimé Bergeal (Mantes-la Ville) und Friedrich Regitz (Neunkirchen ) beschlossen und eine Gründungsurkunde unterschrieben wurde.

Von diesem Zeitpunkt an war Albert Beyer mit Ausdauer und viel Entschlossenheit um Aussöhnung, Verständnis, gutes Kennenlernen und Freundschaft bemüht. Ihm lagen vor allem Begegnungen junger Menschen am Herzen und er organisierte Schülerfreizeiten in Thillombois, an die sich heute noch zahlreiche Bürger erinnern.

Als die Stadt Neunkirchen die Pflege der Partnerschaft im Jahre 1974 dem hierzu gegründeten Partnerschaftsverein übertrug, war Albert Beyer eines der Gründungsmitglieder. Er war überaus aktiv, hatte viele Freunde und brachte mit Humor und guter Laune viele Jahre lang Schwung in die Begegnungen. Auch als Krankheit und zunehmende Gebrechlichkeit ihn zwangen, den Begegnungen fernzubleiben, waren er und seine Ehefrau Henriette immer noch liebevolle, engagierte Gastgeber, deren Interesse nie erlahmte.