1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

"Unterwegs - Lichter und Leben in der Stadt"

"Unterwegs - Lichter und Leben in der Stadt"

Merchweiler. Es wurde angeregt gefachsimpelt über Belichtungszeiten, Blenden und Bildbearbeitung im Merchweiler Rathaus am Samstagnachmittag. Viele kamen zur Eröffnung der Ausstellung des Fotoclubs, die den Titel trug: "Unterwegs - Lichter und Leben in der Stadt". Wie Bürgermeister Walter Dietz in seiner Begrüßungsrede feststellte, werden die nächsten Wochen für die Besucher des Rathauses spannend sein. Etwa 30 Exponate schmücken die Flure des Gebäudes und zeigen die Werke der Mitglieder des Vereins, "unser Verein", so Dietz, "der sich mit der Gemeinde Merchweiler identifiziert".Hobbyfotografin Jutta Laux erklärte den Gästen kurz die drei Schwerpunkte des Ausstellungsthemas: Lichter der Stadt, Industrie und Street Life, also Alltagssituationen des städtischen Lebens. Der Fotoclub versucht, ein bis zwei Ausstellungen im Jahr zu organisieren. So wurde das aktuelle Thema vor mehreren Monaten aus einer Reihe von etwa fünf Vorschlägen ausgesucht und umgesetzt. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen. Beispielsweise die Frau im roten Mantel am St. Johanner Markt in Saarbrücken, eigentlich ein Schwarz-Weiß-Foto, in dem nur das Rot herausleuchtet und ein von der Sonne verursachter Lichterkranz um das Haar der Frau. Ungewöhnlich auch ein Foto von Susanne Alt, das die Speicherstadt in Köln mit den darüber gebauten, so genannten Kranwohnungen zeigt. "Licht ist das A und O in der Fotografie", sagt sie. "Man muss ein Auge für das Motiv entwickeln, aber Glück gehört natürlich auch dazu."

Merchweiler. Es wurde angeregt gefachsimpelt über Belichtungszeiten, Blenden und Bildbearbeitung im Merchweiler Rathaus am Samstagnachmittag. Viele kamen zur Eröffnung der Ausstellung des Fotoclubs, die den Titel trug: "Unterwegs - Lichter und Leben in der Stadt". Wie Bürgermeister Walter Dietz in seiner Begrüßungsrede feststellte, werden die nächsten Wochen für die Besucher des Rathauses spannend sein. Etwa 30 Exponate schmücken die Flure des Gebäudes und zeigen die Werke der Mitglieder des Vereins, "unser Verein", so Dietz, "der sich mit der Gemeinde Merchweiler identifiziert".Hobbyfotografin Jutta Laux erklärte den Gästen kurz die drei Schwerpunkte des Ausstellungsthemas: Lichter der Stadt, Industrie und Street Life, also Alltagssituationen des städtischen Lebens. Der Fotoclub versucht, ein bis zwei Ausstellungen im Jahr zu organisieren. So wurde das aktuelle Thema vor mehreren Monaten aus einer Reihe von etwa fünf Vorschlägen ausgesucht und umgesetzt. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen. Beispielsweise die Frau im roten Mantel am St. Johanner Markt in Saarbrücken, eigentlich ein Schwarz-Weiß-Foto, in dem nur das Rot herausleuchtet und ein von der Sonne verursachter Lichterkranz um das Haar der Frau. Ungewöhnlich auch ein Foto von Susanne Alt, das die Speicherstadt in Köln mit den darüber gebauten, so genannten Kranwohnungen zeigt. "Licht ist das A und O in der Fotografie", sagt sie. "Man muss ein Auge für das Motiv entwickeln, aber Glück gehört natürlich auch dazu."

Großes Glück vielleicht, sicher aber großes Können beweist ein Bild von Raimund Kiefer. Ein Breakdancer in Berlin, aufgenommen in einem Augenblick, in dem der Körper des Mannes keinen Bodenkontakt hat. Die Arme verschränkt um den Oberkörper, dem Boden gefährlich nahe, die Beine in der Luft. Nur drei oder vier Mal hatte er den Auslöser betätigt und dabei dieses Foto erhalten.

Bis zum 28. Februar sind die Fotos, die unter anderem in Köln, Hamburg und Frankfurt aufgenommen wurden, in den Fluren des Rathauses zu sehen.