| 11:55 Uhr

Schwerer Unfall in Neunkirchen
Autofahrer erfasst Mann (24) und Kind (3) auf Bürgersteig

Polizeieinsatz nach schwerem Unfall in Neunkirchen (Symbolbild).
Polizeieinsatz nach schwerem Unfall in Neunkirchen (Symbolbild). FOTO: dpa / Monika Skolimowska
Neunkirchen. Ein Ausweichmanöver hat in Neunkirchen am Dienstagabend (16. Oktober) zu einem schweren Unfall geführt. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Ein geparktes Auto, das sich selbstständig gemacht hatte, hat am späten Dienstagabend einen Unfall mit erheblichen Folgen ausgelöst. Wie ein Sprecher der Neunkircher Polizei berichtet, forderte der Zwischenfall zwei Schwerverletzte.


Gegen Baum geprallt

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein Wagen gegen 22.15 Uhr auf in der Hohlstraße der Kreisstadt auf die Fahrbahn gerollt. Ein Neunkircher (61), der just zu jenem Zeitpunkt mit seinem Fahrzeug vorbeikam, musste ausweichen und geriet dabei über den Bürgersteig. Dabei erwischte er einen Mann (24) sowie dessen dreijährigen Sohn. Er prallte anschließend gegen einen Baum.



Gutachter vor Ort

Der Vater kam in die Uni-Klinik nach Homburg, der Junge auf den Winterberg nach Saarbrücken ins dortige Krankenhaus. Auch der Autofahrer musste stationär behandelt werden, blieb dafür aber in Neunkirchen. Der Abschnitt, wo sich das Unglück ereignet hatte, blieb drei Stunden gesperrt. Unter anderem ein Gutachter war vor Ort, um herauszufinden, warum der abgestellte Wagen nicht stehen blieb.