| 17:06 Uhr

Unermüdlich für kranke Kinder im Einsatz

Mit der Preisträgerin Monika Weis (von links) freuen sich Heiko Maas, Alice Frank, Robert Theobald, Landrätin Cornelia-Hoffmann-Bethscheider und Klaus Gorny auf dem SPD-Neujahrsempfang in Heiligenwald. Ihr Preisgeld spendet Weis ihrem Hilfsverein für kranke Kinder. Foto: Bernhard Schäfer
Mit der Preisträgerin Monika Weis (von links) freuen sich Heiko Maas, Alice Frank, Robert Theobald, Landrätin Cornelia-Hoffmann-Bethscheider und Klaus Gorny auf dem SPD-Neujahrsempfang in Heiligenwald. Ihr Preisgeld spendet Weis ihrem Hilfsverein für kranke Kinder. Foto: Bernhard Schäfer
Heiligenwald. Monika Weis, die Gründerin des Vereins "Großes Herz für kranke Kinder", ist die zwölfte Preisträgerin des Hermann-Frank-Bürgerpreises, der am Freitagabend im Rahmen des Neujahrsempfangs des SPD-Ortsvereins Heiligenwald in der örtlichen Awo-Begegnungsstätte verliehen wurde Von SZ-Mitarbeiter Bernhard Schäfer

Heiligenwald. Monika Weis, die Gründerin des Vereins "Großes Herz für kranke Kinder", ist die zwölfte Preisträgerin des Hermann-Frank-Bürgerpreises, der am Freitagabend im Rahmen des Neujahrsempfangs des SPD-Ortsvereins Heiligenwald in der örtlichen Awo-Begegnungsstätte verliehen wurde. Namensgeber der Auszeichnung ist der verdiente Kommunalpolitiker und ehemalige Ortsvorsteher von Heiligenwald, zu dessen Gedenken der Preis vergeben wird.



Saar-SPD-Chef Heiko Maas, Landrätin Cornelia-Hoffmann-Bethscheider, der ehemalige Ortsvorsteher Rüdiger Zakrzewski - um nur einige zu nennen - : Die Liste der Gratulanten, die Monika Weis bei der Preisverleihung ihre Aufwartung machten, war lang. Allesamt würdigten sie das unaufhörliche Engagement von Monika Weis zugunsten schwer kranker Kinder.

"Sie hat aus dem Nichts heraus mit unglaublicher Leidenschaft, organisatorischem Geschick und dem festen Willen zur tätigen Hilfe einen Verein mit dem einzigen Ziel aufgebaut, schwer kranken Kindern das Leben mit unterschiedlichen Maßnahmen erträglicher zu machen", so Zakrzewski in seiner Laudatio. Hoffmann-Bethscheider zeigte sich begeistert vom unglaublichen Engagement und der Energie, mit der Monika Weis an die Projekte herangehe und ermutigte die "engagierte Powerfrau" zum Weitermachen. "Der Verein Großes Herz für kranke Kinder ist im ganzen Saarland bereits zu einem Begriff geworden" so Laudator Zakrzewski.

Monika Weis hat während ihrer eigenen Krebserkrankung in den verschiedenen Krankhäusern miterlebt, wie Kinder unter der Trennung von ihren Familien leiden und wie bereits kleine Aktionen in den Krankenzimmern von dem tristen Klinikalltag ablenken. Nach ihrer eigenen Therapie begann sie sofort mit ihrer Arbeit zum Wohle der Kinder.

Bis heute hat sie mit verschiedenen Aktionen, Benefizveranstaltungen, Tombolas und Spendenaufrufen bereits über 187 000 Euro zusammengetragen. Mit dem Erlösen aus ihren Veranstaltungen werden teilweise Spezialtherapien finanziert und besondere Hilfsmittel beschafft, die nicht von den Krankenkassen bezahlt werden. Sie betreut auch die Familien der Kinder persönlich, organisiert kleine Feiern und kümmert sich um viele organisatorische Dinge, damit die Familien mehr Zeit für die Kinder haben.



Wie ehrgeizig Monika Weis ist, zeigte sie in ihrer Dankesrede. "Mein Ziel in diesem Jahr ist es, die 200 000-Euro-Spendenmarke zu knacken." Das Preisgeld, das mit dem Hermann-Frank Bürgerpreis verbunden ist, fließt auch wieder direkt in den Spendentopf.