Über 30 Sportangebote zur Auswahl beim Fest der Bewegung

Über 30 Sportangebote zur Auswahl beim Fest der Bewegung

Die Ganztagsgemeinschaftsschule Neunkirchen veranstaltet am Mittwoch, 3. Juni, ein Fest der Bewegung. Hier sollen auch neue Sportarten im Mittelpunkt stehen. Unter anderem sind dabei Indiaka, Headis und Baseball angesagt.

Die Ganztagsgemeinschaftsschule Neunkirchen , die in diesem Jahr als eine von fünf saarländischen Schulen im Saarland das Gütesiegel "sportbewegte Schule" vom Landessportverband erhalten hat, geht in Sachen Bewegung neue Wege. Zusammen mit ihren Partnern, dem Landessportverband und der SV Elversberg , dem Radsport Mistral und dem Neunkircher Schwimmverein organisiert die Schule am Mittwoch, 3. Juni, ein Fest der Bewegung, das sich in vielen Punkten vom klassischen Sportfest unterscheidet.

Neben dem Spaß und der Bewegung sollen die Schüler der GGS Neunkirchen auch neue Sportarten kennenlernen. Indiaka, Headis und Baseball stehen an diesem Tag ebenso auf dem Programm wie das Klettern an der schuleigenen Kletter- und Boulderwand oder das Balancieren auf der Slagline. Andere gehen beim Geocaching mit GPS-Geräten auf Entdeckungstour im naheliegenden Wagwiesental oder versuchen als Gruppe eine Aufgabe aus dem Bereich der kooperativen Abenteuerspiele zu meistern.

Aber auch alte Spiele sollen von den Schülern der Schule wieder entdeckt werden. Der Kooperationspartner SV Elversberg hat sich zudem etwas Besonderes einfallen lassen. Die Schüler können in einem groß angelegten Fußballtennisturnier ihr fußballerisches Geschick unter Beweis stellen und auch gegen Profis der SV Elversberg antreten.

Entspannungsübungen, Thai-Chi, Radtouren, Spaziergänge mit Hunden und Orientierungsläufe ergänzen das reichhaltige Angebot des Tages.

Insgesamt stehen den Schülern der GGS Neunkirchen über 30 Sportangebote zur Auswahl, von denen jeder zwei Angebote auswählen kann. Geleitet werden die unterschiedlichen Sportangebote von Sportlehrern und Fachlehrern der Schule, den Mitarbeitern der Schulsozialarbeit sowie darüber hinaus auch zahlreichen Trainern der kooperierenden Vereine und Verbände.