Trofeo : Ein bisschen wie die Tour de France

Ein Hauch von „Tour de France“ wehte gestern durch die Neunkircher Innenstadt, in der sich die Fahrer der Trofeo auf die zweite Etappe machten. Das Feld startete pünktlich um 17 Uhr im Schatten des Stummdenkmals auf die 111 Kilomter lange Strecke.

Diese Etappe der Trofeo gilt als die topografisch anspruchsvollste der Rundfahrt. Dabei warteten drei Schleifen rund um den Höcherberg auf das internationale Starterfeld, ehe es auf den ungeliebten Schlussanstieg zum Etappenziel nach Münchwies ging. pra/Foto: Prams

Mehr von Saarbrücker Zeitung