| 00:00 Uhr

Totes Reh liegt seit Tagen am Straßenrand

Sinnerthal. Heike Jungmann

. Tierkadaver an den Straßenrändern sind nicht nur ein abstoßender Anblick, sie ziehen auch Ratten und Krähen an. SZ-Leserin Gudrun von der Weiden hatte unserer Zeitung Anfang März über einen toten Frischling berichtet, der an der B 41 von Sinnerthal Richtung A 8 an der Autobahnauffahrt lag. Am Freitag meldete sich Alexandra Georgi aus Neunkirchen, dass an dieser Stelle seit Tagen ein totes Reh liege. Krähen haben es bereits halb aufgefressen, ein "widerlicher Anblick."